Unterzahl-Könige schlagen wieder zu

Der Davoser Topskorer Perttu Lindgren erzielte beim 7:5-Heimsieg gegen Lausanne gleich zwei Tore in Unterzahl
Der Davoser Topskorer Perttu Lindgren erzielte beim 7:5-Heimsieg gegen Lausanne gleich zwei Tore in Unterzahl © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der HC Davos feiert gegen Lausanne seinen fünften Sieg in Folge. Beim 7:5 erzielt HCD-Topskorer Perttu Lindgren zwei Shorthander für die Unterzahl-Könige aus dem Bündnerland. Die Doppelbelastung aus Meisterschaft und Champions League scheint dem HCD nicht schlecht zu bekommen.

Trainer Arno Del Curto leistete sich gegen Lausanne den Luxus, Dino Wieser und Dario Simion zu schonen – ohne negative Folgen.

Für die entscheidende Differenz sorgten die Bündner am Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels. Zwischen der 20. und der 27. Minute machten zweimal PostFinance-Topskorer Perttu Lindgren und Marc Wieser aus dem 1:1 ein 4:1. Unglücksrabe auf Seiten der Waadtländer war Joël Genazzi. Der Verteidiger patzte zweimal im Powerplay, beide Male entwischte der Finne Lindgren und bezwang Ersatzgoalie Pascal Caminada, der den erkrankten Cristobal Huet vertrat, sicher. Es waren bereits die Unterzahl-Tore Nummer 7 und 8 in dieser Saison für den HC Davos, den klaren Leader in dieser Domäne.

Danach agierte der Schweizer Meister allerdings reichlich nonchalant. Lausanne, das zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen verlor, liess sich nicht abschütteln und verkürzte im Schlussdrittel zweimal – zum 3:4 in der 41. und zum 5:6 in der 58. Minute – auf ein Tor Differenz. Der HCD hatte aber jedes Mal eine Antwort parat.

Davos – Lausanne 7:5 (2:1, 2:1, 3:3)

4044 Zuschauer. – SR Michael Küng/Stricker, Borga/Peter Küng. – Tore: 8. Sciaroni (Paulsson, Du Bois)/Ausschluss Louhivaara) 1:0. 13. Danielsson (Déruns, Froidevaux) 1:1. 20. (19:24) Lindgren (Axelsson/Ausschluss Walser!) 2:1. 23. Lindgren (Ausschluss Paulsson!) 3:1. 27. Marc Wieser (Lindgren, Axelsson) 4:1. 31. Savary (Antonietti) 4:2. 41. (40:52) Louhivaara (Miéville, Lardi) 4:3. 49. Marc Wieser (Schneeberger, Axelsson) 5:3. 52. Sciaroni (Schneeberger, Axelsson/Ausschluss Walsky) 6:3. 56. Miéville (Pesonen) 6:4. 58. (57:54) Trutmann (Pesonen) 6:5. 59. (58:05) Ambühl (Sciaroni) 7:5. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Lindgren; Danielsson.

Davos: Genoni; Du Bois, Kindschi; Heldner, Guerra; Schneeberger, Jung; Forrer, Paschoud; Sciaroni, Walser, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Corvi, Paulsson; Ryser, Aeschlimann, Jörg.

Lausanne: Caminada; Gobbi, Leeger; Genazzi, Lardi; Trutmann, Stalder; Jannik Fischer, Nodari; Walsky, Hytönen, Herren; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Danielsson, Froidevaux, Déruns; Antonietti, Savary, Simon Fischer.

Bemerkungen: Davos ohne Dino Wieser, Simion, Brejcik (alle überzählig), Forster und Sieber, Lausanne ohne Huet (krank), Augsburger, Bang, Conz und Rytz (alle verletzt). Pfostenschüsse Genazzi (20.), Nodari (60.).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen