Urs Huber und Ariane Kleinhans triumphieren am Cape Epic

Ariane Kleinhans (rechts) und Annika Langvad treffen in Südafrika als Gesamtsiegerinnen im Ziel der letzten Etappe ein
Ariane Kleinhans (rechts) und Annika Langvad treffen in Südafrika als Gesamtsiegerinnen im Ziel der letzten Etappe ein © KEYSTONE/EPA/KIM LUDBROOK
Urs Huber (mit dem deutschen Karl Platt) und Ariane Kleinhans (mit der Dänin Annika Langvad) holen sich beim Cape Epic überlegen den Sieg in der Gesamtwertung.

Für Kleinhans/Langvad ist es der zweite Triumph in Folge und der dritte insgesamt am prestigeträchtigsten Mehretappenrennen der Mountainbiker. Fünffachsieger Karl Platt gewann zum ersten Mal gemeinsam mit Huber.

Als klar Führende im Gesamtklassement konnten sich Platt/Huber und Kleinhans/Langvad am Wochenende auf die Verwaltung ihres komfortablen Vorsprungs konzentrieren. Mit einem 3. und einem 5. Rang auf den beiden letzten Teilstücken brachten Platt/Huber eine Reserve von 13:08 Minuten auf Nicola Rohrbach/Matthias Pfrommer (SUI/GER) ins Ziel.

Bei den Frauen waren Kleinhans/Langvad nach ihrem überlegenen Gesamtsieg im Vorjahr auch 2016 eine Klasse für sich. Am Ende betrug ihr Polster auf die ersten Verfolger eine knappe Viertelstunde. Jana Belomojna/Sabine Spitz machten auf den letzten drei Etappen mit drei Tagessiegen zwar etwas mehr als fünf Minuten gut. Die Hypothek, die sich die Ukrainerin und die Deutsche zu Beginn der Cape Epic eingehandelt hatten, war aber zu gross, um dem Siegerduo noch gefährlich zu werden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen