US-Inspektor kritisiert Pentagon für nutzlose Tankstelle

US-Verteidigungsminister bei einem Auftritt Mitte Oktober: Das Pentagon konnte oder wollte nicht erklären, warum der Bau einer Tankstelle in Afghanistan 43 Millionen Dollar kostete. (Archivbild)
US-Verteidigungsminister bei einem Auftritt Mitte Oktober: Das Pentagon konnte oder wollte nicht erklären, warum der Bau einer Tankstelle in Afghanistan 43 Millionen Dollar kostete. (Archivbild) © KEYSTONE/EPA/JIM LO SCALZO
Der US-Generalinspektor für den Wiederaufbau Afghanistans, John Sopko, hat einen weiteren Fall von Verschwendung von US-Steuergeldern angeprangert. Die US-Steuerzahler sollen 43 Millionen Dollar für eine nutzlose Gastankstelle in Afghanistan ausgegeben haben.

Warum die Gastankstelle, die anderswo nur 500’000 Dollar gekostet hätte, so teuer geworden sei, habe ihm niemand erklären können, schreibt Sopko in einem Brief an US-Verteidigungsminister Ashton Carter. Der Brief wurde am Montag publik.

Seit 2012 hat die Behörde Sopkos nach Angaben eines Sprechers 136 Berichte erstellt und aufgezeigt, dass mehr als eine Milliarde US-Dollar hätten eingespart werden können. Unter den beanstandeten Projekten war unter anderem ein gescheitertes Anti-Drogen-Programm und eine Klinik, in der es weder Wasser noch Strom gab.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen