Millionen-Entschädigung für Nackt-Video

Soll 55 Millionen Dollar erhalten, nachdem ein Stalker in einem Hotel versteckt ein Nackt-Video von ihr gefilmt hat. (Archivbild)
Soll 55 Millionen Dollar erhalten, nachdem ein Stalker in einem Hotel versteckt ein Nackt-Video von ihr gefilmt hat. (Archivbild) © KEYSTONE/AP New York Post POOL/ALAN POIZNER
Weil ein Stalker heimlich ein Nackt-Video von ihr gedreht und online gestellt hatte, bekommt die prominente US-Sportreporterin Erin Andrews eine Entschädigung in Höhe von 55 Millionen Dollar. Dies entschied ein Geschworenengericht am Montag (Ortszeit) in Nashville.

Die heute für den Sender Fox Sports arbeitende Andrews hatte den Stalker und zwei Hotelunternehmer aus Nashville auf die Zahlung von 75 Millionen Dollar verklagt. Zur Begründung gab sie an, der acht Jahre zurückliegende Vorfall habe sie zutiefst traumatisiert. Seitdem suche sie jedes Hotelzimmer panisch nach versteckten Kameras ab.

Ihre Anwälte argumentierten, das Hotel hätte dem Stalker nicht die Zimmernummer der Moderatorin nennen dürfen und verhindern müssen, dass er das Zimmer neben ihr bucht.

Der Mann, der mittlerweile wegen des Stalkings von Andrews zu einer Haftstrafe verurteilt worden ist, hatte 2008 das fast fünfminütige Nackt-Video gedreht und ins Internet gestellt.


Nach dem Urteil bedankte sich Andrews über Twitter. “Die Unterstützung von Opfern in der ganzen Welt ehrt mich”, schrieb die Ko-Moderatorin der TV-Tanzshow “Dancing with the Stars”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen