Vater soll 25-Jährige getötet haben

In dieser Wohnung wurde die Frau tot aufgefunden.
In dieser Wohnung wurde die Frau tot aufgefunden. © Screenshot TVO
Anfang Januar wurde in Wagenhausen eine 25-jährige Frau tot aufgefunden. Nun wird ihr Vater wegen eventualvorsätzlicher Tötung angeklagt. Der Verdacht auf sexuellen Missbrauch hat sich jedoch nicht erhärtet.

Die Thurgauer Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen im Tötungsdelikt von Wagenhausen so gut wie abgeschlossen. Der 48-jährige Vater wird wegen eventualvorsätzlicher Tötung angeklagt. Bereits kurz nach der Tat wurden der Vater und der Ex-Freund des Opfers in Untersuchungshaft gesetzt. Nun kommt der 48-Jährige in den vorzeitigen Strafvollzug.

Offenbar hat sich der Verdacht auf sexuellen Missbrauch nicht erhärtet. Der Vater hat gemäss den Ermittlungen die Tochter zwar nicht absichtlich getötet, aber bei seiner Tat den Tod der 25-Jährigen in Kauf genommen.

Die 25-jährige Tochter wurde am 2. Januar in Wagenhausen tot aufgefunden. Die Deutsche hatte zusammen mit ihrem Vater und dem Schweizer Ex-Freund Silvester gefeiert. Beide Männer wurden verhaftet, nach einem Monat kam der Ex-Freund wieder frei.

Gegen den Vater läuft auch in Deutschland ein Verfahren zum Tötungsdelikt. Offenbar haben sich die 25-Jährige und ihr Vater erst vor rund zwei Jahren kennengelernt.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen