Verhandlungen mit dem Team Canada im nächsten Jahr

Team Canada soll Davoser Publikumsmagnet bleiben
Team Canada soll Davoser Publikumsmagnet bleiben © KEYSTONE/EPA KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Im nächsten Jahr läuft der Vertrag der Davoser Organisatoren mit dem Team Canada aus. Offenbar sind beide Parteien an weiteren Auftritten der Kanadier im Bündnerland interessiert.

Seit über drei Jahrzehnten zählt die kanadische Auswahl in der Altjahreswoche zu den Stammgästen der Hockey-Exhibition. “Sie passen und gehören zum Turnier”, sagt OK-Chef Fredi Pargätzi. 2012 entzückten die Canucks während der vorübergehenden Stilllegung der NHL die Hockey-Anhänger mit einem veritablen Dream Team Canada.

Im kommenden Jahr endet der Vertrag mit den Selects aus dem Land des Olympiasiegers. Es ist damit zu rechnen, dass der Veranstalter so früh wie möglich auf eine Verlängerung der Tradition pochen wird. In der Zentrale in Calgary haben die Verantwortlichen offenbar ebenfalls eine Fortsetzung der langjährigen Partnerschaft im Sinn.

Einzig die Rekrutierung einer kompetitiven Equipe verursachte seit geraumer Zeit mehr Aufwand als früher. Der kanadische Einfluss in den NLA-Rinks nahm seit der Schweden-Welle generell ab. Nur noch knapp 60 Prozent der aktuellen Auswahl stehen auf der Lohnliste der Schweizer Eliteklubs.

“Ich bin trotzdem zuversichtlich, dass wir uns einigen werden im nächsten Sommer. Unser Turnier geniesst in Kanada einen erstklassigen Ruf”, beurteilt der abtretende OK-Präsident Pargätzi die Ausgangslage. Zu den Anhängern der Show im Bündnerland zählt inzwischen auch die NHL-Ikone Wayne Gretzky – er verfolge das Geschehen im TV, so Pargätzi.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen