Verletzte bei Ausschreitungen nach Eishockey-Playoff-Finalspiel

Wie auf dem Eis, so auf der Tribüne: Gerangel beim 4. Eishockey Playoff- zwischen dem SC Bern und dem HC Lugano am Samstag.
Wie auf dem Eis, so auf der Tribüne: Gerangel beim 4. Eishockey Playoff- zwischen dem SC Bern und dem HC Lugano am Samstag. © KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Nach dem Sieg der Heimmannschaft SC Bern im vierten Eishockey-Playoff-Finalspiel gegen den HC Lugano ist es am Samstagabend im Stadion in Bern zu Ausschreitungen unter Fans gekommen. Die Fans bewarfen sich mit Gegenständen. Es gab mindestens acht Verletzte.

Die Anreise der Zuschauer und das Spiel selbst waren noch ruhig verlaufen, wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte. Nach dem Abpfiff jedoch deckten sich die beiden Fangruppen im Stadion mit verbalen Provokationen ein. Nach dem Wurf des Knallkörpers aus dem Gästesektor in den Heimsektor eskalierte die Situation und aus den verfeindeten Lagern flogen Gegenstände über die Absperrung.

Das Sicherheitsdispositiv und der Sicherheitsdienst des Stadions verhinderten eine direkte Konfrontation. Die Sicherheitsleute konnte die Fans schliesslich zum Verlassen des Stadions bewegen. Kaum draussen, gingen die Lager wieder aufeinander los. Die Kantonspolizei griff ein und beruhigte die Lage. Dabei setzte sie Pefferspray ein.

Schliesslich stiegen die Fans des HC Lugano in ihre Reisecars und fuhren unter Polizeibegleitung auf die Autobahn.

Nach polizeilichem Erkenntnisstand vom Sonntag wurden bei den Vorfällen mindestens acht Personen verletzt. Zudem kam es im Stadion zu beträchtlichen Sachbeschädigungen. Ermittlungen laufen und die Polizei sucht Zeugen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen