Rosberg Schnellster vor Räikkönen und Verstappen

Rosberg Schnellster vor Räikkönen und Verstappen
© KEYSTONE/EPA/WALLACE WOON
Nico Rosberg fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Singapur Tagesbestzeit. Die Konkurrenz hält den Rückstand aber in Grenzen.Am Ende war es zwar wie fast immer einer der Fahrer von Mercedes, der sich die beste Rundenzeit notieren liess.

Die ersten zwei Trainings für den Grand Prix von Singapur haben trotzdem die im Vorfeld getätigten Einschätzungen bestätigt.

In der zweiten Session lagen Kimi Räikkönen im Ferrari und Max Verstappen im Red Bull als Zweit- respektive Drittklassierter knapp drei beziehungsweise vier Zehntel hinter Rosberg zurück, der am Sonntag seinen 200. Grand Prix bestreiten wird.

Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo belegte vor Vorjahressieger Sebastian Vettel im anderen Ferrari Platz 4. Weltmeister und WM-Leader Lewis Hamilton musste das zweite Training wegen eines Hydraulik-Problems vorzeitig beenden. Am Ende blieb dem Engländer Platz 7. Für Rosberg hatte die erste Einheit nicht bis zum Ende bestreiten können. Zehn Minuten vor Schluss schlug der Deutsche nach einem missglückten Bremsmanöver in der Streckenbegrenzung ein und beschädigte das Auto.

Vor allem die Fahrer des Teams Red Bull sind mit hohen Erwartungen in den Stadtstaat gereist. Den blauen Autos mit dem roten Stier wird attestiert, auf einer Strecke, auf der vor allem viel Abtrieb verlangt wird und die Motorenleistung nicht wie üblich ins Gewicht fällt, das stärkste im Feld zu sein – auch besser als die Autos von Mercedes.

Die Stärke der Red-Bull-Autos hatten Verstappen und Ricciardo schon in den ersten 90 Minuten Training demonstriert. Der junge Niederländer war vor dem Australier Bestzeit gefahren.

Die Fahrer des Teams Sauber fanden sich in den hinteren Regionen der beiden Ranglisten wieder. Felipe Nasr belegte die Plätze 15 und 18, Marcus Ericsson, der in Singapur zum 50. Mal an einem Formel-1-Rennen teilnehmen wird, wurde zweimal Zwanzigster.

Singapur. Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil: 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1:45,823. 2. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,049 zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,464. 4. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,603. 5. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 0,690. 6. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,067. 7. Carlos Sainz (GER), Toro Rosso-Ferrari, 1,113. 8. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 1,860. 9. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 2,221. 10. Esteban Gutierrez (MEX), Haas-Ferrari, 2,286. Ferner: 15. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 3,772. 20. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 5,656. – 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Rosberg 1:44,152. 2. Räikkönen 0,275. 3. Verstappen 0,380. 4. Ricciardo 0,405. 5. Vettel 1,009. 6. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,030. 7. Hamilton 1,123. 8. Sainz 1,355. 9. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,627. 10. Kwjat 1,877. Ferner: 18. Nasr 3,379. 20. Ericsson 4,335. – 20 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen