Viele Verletzte bei Unfällen

In Rheineck verletzten sich bei einer Kollision drei Personen schwer.
In Rheineck verletzten sich bei einer Kollision drei Personen schwer. © Kapo SG
Im ganzen Kanton St.Gallen kam es am Samstagabend zu Unfällen. In Rheineck verletzten sich drei Personen schwer bei eine Kollision zwischen zwei Fahrzeugen, in Rapperswil-Jona wurde eine 19-Jährige auf dem Fussgängerstreifen angefahren.

Die Kantonspolizei hatte am Samstagabend viel zu tun. Im ganzen Kanton kam es zu Unfällen. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, einige schwer.

Frontalkollision fordert drei Schwerverletzte

In Rheineck hat sich am Samstag um 16.45 Uhr zwischen Lutzenberg und Rheineck eine Frontalkollision zwischen zwei Fahrzeugen ereignet. Ein 21-jähriger Autofahrer überholte ein anderes Auto und geriet aufgrunddessen in der nachfolgenden Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sein Auto in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die beiden Insassen, ein 73-jähriger Mann und seine 71-jährige Frau, sowie der junge Lenker, wurden schwer verletzt.

Der 21-Jährige wurde mit der Rega ins Spital gebracht, das ältere Ehepaar wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Appenzellertrasse war für mehrere Stunden gesperrt.

19-Jährige angefahren

In Rapperswil-Jona wurde am Samstagabend kurz nach 17.15 Uhr eine 19-jährige Frau angefahren. Die Frau war auf dem Fussgängerstreifen, als eine 20-jährige Autofahrerin aus einem Kreisel kam und die Frau übersah. Das Auto touchierte die Frau, diese fiel zu Boden und musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Vier Autos krachten ineinander

Auf der A1 von St.Gallen Richtung St.Margrethen hat sich am Samstag um 17.20 Uhr auf dem Bergbachviadukt vor der Abzweigung Meggenhus eine Kollision mit vier Autos ereignet. Ein 18-jähriger Autofahrer fuhr auf dem Überholstreifen. Wegen eines bremsenden Autos vor ihm musste der 18-Jährige bis zum Stillstand anhalten. Ein nachfolgender 55-jähriger Autofahrer bemerkte dies zu spät und prallte in den 18-Jährigen. Ein drittes und ein viertes Auto, die folgten, konnten ebenfalls nicht früh genug bremsen und krachten in die beiden Autos vor ihnen. Zwei der involvierten Personen wurden beim Unfall leicht verletzt, die wurden ins Krankenhaus gebracht.

Unfall wegen medizinischem Problem

In Diepoldsau kam es am Samstag zu einer Frontalkollision. Ein 67-jähriger Autofahrer war am Samstag gegen 18.30 Uhr unterwegs von Diepoldsau in Richtung Widnau. Auf der Rheinbrücke kollidierte der Fahrer vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems mit der Leitplanke, danach fuhr er in der Mitte der Brücke. Eine entgegenkommende Autofahrerin kollidierte trotz Vollbremsung mit dem Auto des 67-Jährigen. Dieser verletzte sich unbestimmt und wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht.

(Kapo SG/enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen