Vierte Niederlage in Serie für Sassuolo

Sassuolo, hier der Franzose Grégoire Defrel, kämpft derzeit unglücklich
Sassuolo, hier der Franzose Grégoire Defrel, kämpft derzeit unglücklich © KEYSTONE/AP ANSA/SIMONE ARVEDA
Nach der vierten Niederlage in Folge steckt Europa-League-Teilnehmer Sassuolo im Abstiegskampf. Beim 2:3 gegen Sampdoria Genua verliert das letztjährige Überraschungsteam sogar nach einer 2:0-Führung.

Sassuolo kommt nicht mehr aus der Krise heraus. In Genua reichte nicht einmal mehr ein 2:0-Vorsprung (Tore von Ricci und Ragusa) nach 84 Minuten zum Punktgewinn. Innerhalb von sieben Minuten kehrten Fabio Quagliarella und Doppeltorschütze Luis Muriel die Partie für Sampdoria. Das Siegestor erzielte der Kolumbier Muriel mittels Foulpenalty in der 91. Minute.

Sassuolo hatte ein ähnliches Debakel vor ein paar Wochen schon im Auswärtsspiel gegen Milan erlitten. Da hatte es 3:1 geführt und in den letzten 20 Minuten noch drei Gegentore kassiert. Der Absturz von Sassuolo hatte in dieser Saison schon früh begonnen. In der zweiten Runde verloren sie gegen Pescara 0:3 Forfait, nachdem Trainer Eusebio di Francesco einen nicht qualifizierten Spieler eingesetzt hatte. Seither fand Sassuolo den Tritt nicht mehr.

Mühe macht dem ambitionierten Aussenseiter vor allem die Dünne Personaldecke. Seit Saisonbeginn, der mit Siegen über den FC Luzern und Roter Stern Belgrad und der folgenden Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase noch vielversprechend ausfiel, fehlen meist vier bis sechs Stammspieler. Vor allem Stürmerstar Domenico Berardi fällt mit einer mysteriösen Knieverletzung seit über zwei Monaten aus.

Gut sieht es für Sassuolo auch in der Europa League nicht aus. Nach dem 3:0-Startsieg gegen Athletic Bilbao im September gab es in drei Spielen nur noch zwei Unentschieden. Zuletzt ein 2:2 zuhause gegen Rapid Wien – nach einer 2:0-Führung bis zur 86. Minute. Mit einer Auswärtsniederlage am Donnerstag in Bilbao dürfte das Ausscheiden besiegelt sein.

Serie A. 13. Runde. Die Spiele vom Sonntag: Sampdoria Genua – Sassuolo 3:2. – 15.00 Uhr: Atalanta Bergamo – AS Roma, Bologna – Palermo, Crotone – Torino, Empoli – Fiorentina, Lazio Rom – Genoa. – 20.45 Uhr: Milan – Inter Mailand.

Rangliste: 1. Juventus Turin 13/33 (28:9). 2. AS Roma 12/26 (29:12). 3. AC Milan 12/25 (19:15). 4. Napoli 13/24 (23:14). 5. Lazio Rom 12/22 (23:13). 6. Atalanta Bergamo 12/22 (19:13). 7. Torino 12/19 (27:16). 8. Chievo Verona 13/18 (13:14). 9. Sampdoria Genua 13/18 (16:19). 10. Fiorentina 11/17 (14:11). 11. Inter Mailand 12/17 (16:14). 12. Genoa 11/16 (13:11). 13. Cagliari 13/16 (20:30). 14. Udinese 13/15 (17:21). 15. Bologna 12/13 (11:18). 16. Sassuolo 13/13 (16:25). 17. Empoli 12/10 (6:13). 18. Pescara 13/7 (9:23). 19. Palermo 12/6 (9:23). 20. Crotone 12/5 (10:24).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen