Vom Spieler und TV-Experten zum Sportchef

Als SRF-Experte analysierte Alain Sutter während 20 Jahren Fussballspiele.
Als SRF-Experte analysierte Alain Sutter während 20 Jahren Fussballspiele. © Keystone/Jean-Christophe Bott
Wer Alain Sutter sagt, muss auch Fussball sagen. Der 49-jährige Berner hat sich ganz dem runden Leder verschrieben. Nach seiner Aktivkarriere und 20 Jahren als SRF-Experte versucht er sich nun als Sportchef beim FCSG.

Nach Sportmoderator Matthias Hüppi zieht es auch SRF-Fussballexperte Alain Sutter zum FC St.Gallen. Die Ostschweizer haben den ehemaligen Internationalen als Sportchef verpflichtet. Der 49-Jährige ist jedoch nicht nur ein Fussball-Kenner, sondern war als TV-Experte auch ein langjähriger Weggefährte des neuen FCSG-Präsidenten Matthias Hüppi.

Gastspiele in Deutschland und den USA

Der Berner begann 1985 seine Aktivkarriere als 17-Jähriger bei den Grasshoppers, die damals in der 1. Liga spielten. In der Saison 1987/1988 spielte er allerdings auf Leihbasis für die Berner Young Boys. Mit den Grasshoppers gewann Sutter vier nationale Titel – er wurde zwei Mal Schweizer Meister und zwei Mal Cupsieger.

1993 schaffte Alain Sutter den Sprung ins Ausland. Zur Saison 1993/94 wechselte er nach Deutschland zum 1. FC Nürnberg. Sein erstes Tor gelang dem Schweizer bereits in seiner ersten Auslandsaison gegen den VfB Leipzig. Im Jahr darauf wechselte Sutter zum FC Bayern München und spielte dort unter Giovanni Trapattoni. Nach nur einer Saison verliess er die Bayern bereits wieder und stand ab Herbst 1995 beim SC Freiburg unter Vertrag. Zum Abschluss seiner Fussballkarriere wechselte Sutter in die amerikanische Major League Soccer zu Dallas Burn.

62 Einsätze für die Schweiz

Kurz nachdem Sutter mit 17 Jahren einen Vertrag bei GC unterschrieben hatte, wurde er bereits für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten. 62 Mal spielte Sutter im Schweizer «Liibli» und erzielte fünf Tore. 1994 fuhr er mit der Schweizer Equipe an die Weltmeisterschaft in den USA. Für die Europameisterschaft 1996 wurde er jedoch von Trainer Artur Jorge nicht mehr berücksichtigt.

20 Jahre beim SRF

Auch wenn Alain Sutter seine Fussballschuhe nach seinem Gastspiel in den USA an den Nagel hängte, blieb er dem Fussball treu. Seit 1998 war der Berner Fussballexperte und Kommentator beim Schweizer Fernsehen. Während rund 20 Jahren gab Sutter unter anderem an der Seite des heutigen FCSG-Präsidenten Matthias Hüppi seine Einschätzungen zum Spiel der Schweizer Fussballnati ab. Ebenso kommentierte er Champions-League-Übertragungen.

Daneben war Sutter ab 2008 beratend für den Challenge-League-Club Winterthur tätig. Im Mai 2011 übernahm er ein Mandat als Berater bei den Grasshoppers, die damals von Ciriaco Sforza trainiert wurden. Auch als Lebenstrainer hat sich Sutter in den vergangenen Jahren versucht: Er bot Coachings, Workshops und Referate zum Thema Stressmanagement an und schrieb 2013 ein entsprechendes Buch mit dem Titel «Stressfrei glücklich». 2016 erschien sein zweites Buch «Herzensangelegenheit».

Alain Sutter ist verheiratet und Vater einer Tochter. Mit seiner Familie lebt der ehemalige Fussballprofi im aargauischen Wettingen.

(stm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen