Vorwahl in South Carolina mit Clinton als Favoritin gestartet

Die Wahlkampfveranstaltungen von Hillary Clinton in South Carolina waren gut besucht. Sie geht als Favoritin in die Vorwahl im US-Bundesstaat.
Die Wahlkampfveranstaltungen von Hillary Clinton in South Carolina waren gut besucht. Sie geht als Favoritin in die Vorwahl im US-Bundesstaat. © KEYSTONE/EPA/ERIK S. LESSER
Im US-Bundesstaat South Carolina hat am Samstag die Vorwahl der Demokraten ihres Kandidaten für die Präsidentenwahl am 8. November begonnen. Der früheren Aussenministerin und First Lady Hillary Clinton wird ein hoher Sieg über Kontrahent Bernie Sanders vorausgesagt.

Clinton fügt über besonders viel Rückhalt in der afro-amerikanischen Bevölkerungsgruppe, die bei den Demokraten in South Carolina eine grosse Rolle spielt.

Es ist die letzte Abstimmung im Reigen der US-Vorwahlen vor dem sogenannten “Super Tuesday” am nächsten Dienstag. Dann werden bei Abstimmungen in zwölf US-Staaten wichtige Weichenstellungen erwartet. Danach stehen im März weitere wichtige Vorwahlen und möglicherweise bereits Vorentscheidungen an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen