Wacker Thun rückt vor

Thuns Topskorer Lukas von Deschwanden (Mitte) musste schon früh verletzt ausscheiden
Thuns Topskorer Lukas von Deschwanden (Mitte) musste schon früh verletzt ausscheiden © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Wacker Thun feiert im fünften Spiel der NLA-Finalrunde den vierten Sieg. Die Berner Oberländer bezwingen St. Otmar St. Gallen zu Hause 34:28 und verdrängen Pfadi Winterthur vom 2. Tabellenrang.Nachdem Wacker einen Blitzstart hingelegt und nach zehn Minuten 9:4 geführt hatte, kam St.

Otmar noch zweimal bis auf zwei Tore heran. Nach dem 16:17 (31.) zogen die Thuner mit fünf Treffern in Serie zum 22:16 (39.) aber wieder davon. Danach liessen sie nichts mehr anbrennen.

Nur positiv verlief der Abend für Wacker allerdings nicht, schied doch Liga-Topskorer Lukas von Deschwanden in der 9. Minute verletzt aus. Die Blessur sollte aber nicht allzu gravierend sein. Bester Werfer der Gastgeber war mit sieben Toren Lenny Rubin, der Sohn von Trainer Martin Rubin. St. Otmar blieb derweil zum neunten Mal in Folge gegen Wacker sieglos, schaffte in dieser Phase bloss zwei Unentschieden.

Im zweiten Samstagsspiel setzte sich der BSV Bern-Muri im Duell der in der Finalrunde noch sieglosen Teams bei Kriens-Luzern 24:23. Die Berner wahrten damit ihre theoretischen Chancen auf die Playoffs; der Rückstand auf das viertplatzierte Kriens-Luzern beträgt drei Runden vor Schluss vier Punkte.

Resultate: Wacker Thun – St. Otmar St. Gallen 34:28 (17:15). Kriens-Luzern – BSV Bern Muri 23:24 (13:12).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 23/39 (697:569). 2. Wacker Thun 23/33 (665:580). 3. Pfadi Winterthur 23/32 (598:504). 4. St. Otmar St. Gallen 23/25 (599:568). 5. Kriens-Luzern 23/25 (624:614). 6. BSV Bern Muri 23/21 (568:558).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen