Waldstück in Valens in Brand geraten

Bei der Löschaktion stand ein Helikopter im Einsatz.
Bei der Löschaktion stand ein Helikopter im Einsatz. © Kapo SG
In einem Waldstück in Valens ist am Freitagnachmittag geschlagenes Holz in Brand geraten. Zur Bekämpfung der Flammen wurde nebst der lokalen Feuerwehr auch ein Helikopter eingesetzt.

Eine Landwirtin bemerkte Rauch und lodernde Flammen im Waldgebiet Gadamunt und verständigte umgehend die Feuerwehr Pfäfers. Diese bekämpfte das Feuer auf einem Gebiet von etwa 100 mal 40 Metern. Ausserdem stand ein Helikopter der Heli Linth AG im Einsatz.

Im betreffenden Bereich wurde vor rund zwei Jahren Holz geschlagen. Aufgrund der herrschenden Witterung war das geschlagene Holz entsprechend trocken. Durch den Wind bestand die Gefahr, dass sich das Feuer ausweitet.

Die Einsatzkräfte brachten die Situation unter Kontrolle und konnte den Brand löschen. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen klärt nun die Brandursache ab. Eine fahrlässige Brandverursachung steht im Vordergrund. Am betreffenden Waldstück führt ein Wanderweg vorbei. Der Sachschaden wird auf rund 3000 Franken geschätzt.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen