WAM ist gern das “Cervelat-Zugpferd” in Musicals

Walter Andreas Müller (im Bett) spielt im Musical "Don Camillo & Peppone" in St. Gallen den Nonno. Dass er "nur" das Cervelat-Zugpferd ist, stört ihn nicht. (Pressebild)
Walter Andreas Müller (im Bett) spielt im Musical "Don Camillo & Peppone" in St. Gallen den Nonno. Dass er "nur" das Cervelat-Zugpferd ist, stört ihn nicht. (Pressebild) © Pressebild
Musik, sagt Schauspieler Walter Andreas Müller, sei immer schon sein Traumziel gewesen. Aber erst jetzt, mit 70, hat er es durch ein Hintertürchen erreicht: Er spielt heuer gleich für zwei Musicals den Lockvogel, das “Cervelat-Zugpferd”, wie er es nennt.

Ab Samstag wirkt er in St.Gallen im Musical “Don Camillo & Peppone” mit – als Nonno, Grossvater, “da muss ich nicht so viel tanzen”, wie er der “GlücksPost” verriet. Im Hochsommer haben ihn die Thunerseespiele engagiert: Er gibt im Musical “Sugar” nach dem Film “Manche mögen’s heiss” mit Marilyn Monroe den Sir Osgood Fielding III., der sich in den als Frau verkleideten Jerry verliebt – und die berühmten letzten Worte spricht “Well, nobody’s perfect”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen