Stau löst sich allmählich auf

Der Stau hat Auswirkungen auf die gesamte Region Zürich.
Der Stau hat Auswirkungen auf die gesamte Region Zürich. © Screenshot/mydrive.tomtom.com
Autofahrer aufgepasst! Wer heute noch nach Zürich oder Bern will, muss sich auf  Wartezeiten einstellen. Ein Unfall mit zwei Fahrzeugen bei Dübendorf hat den Nordring in Richtung Bern, sowie den Gubristtunnel verstopft. Beide Röhren sind seit kurzem wieder offen.

Wer heute nach Feierabend einen Ausflug nach Zürich wagt, oder gar dort wohnt, muss sich auf Stau gefasst machen. Wegen eines Unfalls musste der Gubristtunnel in Richtung Bern für rund zwei Stunden gesperrt werden. Fahrzeuge versperrten beide Fahrspuren. Ab 16.00 sei der Tunnel wieder offen. Trotzdem dürfte es noch einige Zeit lang stauen. Noch beträgt die Wartezeit knapp eine Stunde (Stand 16.30 Uhr).

Zwischenzeitlich wurde die Fahrbahn in die Gegenrichtung auf einen Fahrstreifen verengt, damit der Verkehr in beide Richtungen fliessen kann. Dies hat zur Folge, dass es auch in Richtung St.Gallen zu einem Stau kommt.

Die beiden Röhren sind seit kurzem wieder offen. Derzeit beträgt die Länge des Staus zwischen Dietikon und Affoltern rund 4 Kilometer.

Der Unfall hat Auswirkungen auf die gesamte Region Zürich. Auf dem Nordring, wie auch im Schöneichtunnel rollen die Blechlawinen nur zentimeterweise vorwärts. Auch auf mehreren Hauptstrassen staut es. Die Innenstadt Zürichs ist verstopft.

(saz)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen