Waschbär kommt ins Museum

Ein Waschbär, fotografiert im Zoo von Neumünster in Deutschland. (Symbilbild)
Ein Waschbär, fotografiert im Zoo von Neumünster in Deutschland. (Symbilbild) © KEYSTONE/EPA DPA/LENHARD KLIMEK
Letzte Woche ist im Toggenburg ein Waschbär überfahren worden. Er war der bisher einzige nachweisbare Ostschweizer Waschbär. Nun wird er im Naturmuseum St. Gallen verewigt. 

Momentan liegt der Waschbär in der Kühltruhe des Museums, oder wenigstens die Überreste des Vierbeiners: Fell und Haut. “Der Waschbär soll möglichst gut erhalten bleiben, denn er ist ein Nachweis einer neu eingewanderten Art”, sagt Toni Bürgin, Direktor des Naturmuseums St.Gallen. Wie lange es dauert, bis der Waschbär ausgestellt wird, erzählt Tierpräparator Jarno Kurz im Beitrag von TVO.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen