Wawrinka in extremis im US-Open-Achtelfinal

Wawrinka in extremis im US-Open-Achtelfinal
© KEYSTONE/EPA/JOHN G. MABANGLO
Stan Wawrinka erreicht am US Open in extremis die Achtelfinals. In der 3. Runde setzt er sich gegen den Briten Daniel Evans nach Abwehr eines Matchballes in fünf Sätzen durch.

Die Nummer 64 der Weltrangliste stand im Tiebreak des vierten Satzes beim Stand von 6:5 einen Punkt vor seinem ersten Sieg gegen einen Top-Ten-Spieler überhaupt. Wawrinka wehrte den Matchball aber mit einem perfekten Volleystopp ab. Wenig später nutzte der Schweizer seinen dritten Satzball zum 2:2-Ausgleich. Damit hatte er den Widerstand des 26-Jährigen aus Birmingham gebrochen.

Beim hart erkämpften 4:6, 6:3, 6:7 (6:8), 7:6 (10:8), 6:2 unterliefen dem als Nummer 3 gesetzten Waadtländer in 4:02 Stunden 64 unerzwungene Fehler. Er schlug aber auch 58 Winner. Evans zeigte sich wesentlich stärker als vor zwei Monaten in Wimbledon, als er ebenfalls in der 3. Runde gegen Roger Federer nur gerade acht Games gewann. Der Waadtländer erwischte aber auch nicht seinen besten Tag und fand vor allem von der Grundlinie, normalerweise seine Stärke, nie das richtige Mass zwischen Risiko und Kontrolle der Ballwechsel.

Den ersten Satz gewann der Engländer durch ein einziges Break zum 5:4, im zweiten Durchgang gelang der einzige Aufschlagdurchbruch Wawrinka zum 5:3. Die beiden Tiebreaks am Ende des dritten und vierten Satzes boten einen packenden Schlagabtausch. Im ersten holte der 31-jährige Lausanner einen 3:6-Rückstand auf und verlor dennoch 6:8. Im zweiten stand er einen Punkt vor dem Aus, blieb aber ruhig und fokussiert.

Die fast 10’000 Fans im Louis Armstrong Stadium, dem zweitgrössten Platz der Anlage in Flushing Meadows, waren begeistert, auch wenn sich Wawrinka wohl eine etwas einfachere Partie vorgestellt hatte. Mit zwei schnellen Breaks brach er die Moral des über sich hinauswachsenden 26-Jährigen aus Birmingham aber gleich zu beginn des fünften Satzes.

Lohn für den Effort und die Beharrlichkeit ist die fünfte Achtelfinal-Qualifikation am US Open in Folge. Dort heisst der Gegner am Montag nicht wie erwartet Nick Kyrgios, nachdem der als Nummer 14 gesetzte Australier gegen den Ukrainer Ilja Martschenko (ATP 63) nach dem dritten Satz aufgab. Kyrgios hatte sich bei Satzgleichstand an der Hüfte behandeln lassen und in der Folge den dritten Satz 1:6 verloren, ehe er das Handtuch warf. Martschenko steht erstmals im Achtelfinal eines Grand-Slam-Turniers und blieb im bisher einzigen Duell mit Wawrinka im vergangenen März in Indian Wells chancenlos. Spätestens nach dem K(r)ampf gegen Ranglisten-Nachbar Evans ist der Schweizer aber gewarnt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen