Waxing Studio, falsche Abschminkpads – Gilles Tschudi hat’s schwer

Gilles Tschudi ("Lüthi und Blanc") spielt in Bern derzeit eine Transgender-Frau (Archiv).
Gilles Tschudi ("Lüthi und Blanc") spielt in Bern derzeit eine Transgender-Frau (Archiv). © KEYSTONE GAETAN BALLY
Schauspieler Gilles Tschudi macht gerade eine schwere Zeit durch: Für das Stück “Die Deutsche im Dorf” im Theater Effingerstrasse Bern musste er sich im Waxing Studio zur Frau machen lassen. Ausserdem hat er sich mit falschen Abschminkpads beinahe die Augen verätzt.

Die Wattebäusche waren nämlich für die Nägel gedacht. Den Nagellack entfernt er aber der Einfachheit halber nicht nach jeder Vorstellung. “Weder bei der Heimfahrt im Zug noch auf der Strasse habe ich bisher Negatives erlebt”, sagte er der “Schweizer Illustrierten”.

“Die Deutsche im Dorf” ist eine Bühnenbearbeitung des gleichnamigen Romans von Lukas Hartmann aus dem Jahr 2007. Die Geschichte spielt in den 1960er Jahren in der Schweizer Provinz. Als eine seltsam unattraktive Deutsche ins Dorf zieht, vermuten drei Jugendliche, es handle sich bei ihr um den entkommenen und verkleideten Hitler.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen