Wegen Studenten: Airline beendet Aktion

Ein Flugzeug der People's Viennaline auf dem Flugplatz St.Gallen - Altenrhein.
Ein Flugzeug der People's Viennaline auf dem Flugplatz St.Gallen - Altenrhein. © People's Air Group
Wegen organisierten Studentenaktionen hat die Fluggesellschaft People’s Viennaline ihre Aktion “Du machsch de Priis” vorzeitig beendet. Studenten haben die Aktion ins Lächerliche gezogen.

Ende Mai lancierte People’s Viennaline als erste Fluggesellschaft überhaupt die Aktion „Du machsch de Priis“ nach dem Vorbild von „Pay what you want“. Mit der Aktion sollten Flugpassagiere selber über die Wertigkeit und einen fairen Preis für eine Flugleistung nachdenken und konnten mit dem selbst bestimmten Flugpreis auf ausgewählten Flügen zwischen Altenrhein und Wien, sowie Wien und Altenrhein fliegen. (FM1Today berichtete)

Preise zwischen 1 Euro und 200 Euro bezahlt

Die Aktion hat People’s Viennaline viele Neukunden gebracht und international für ein grosses Medienecho gesorgt. Im Juni und Juli haben rund 1‘000 Fluggäste von der Aktion profitiert und Preise zwischen 1 Euro und über 200 Euro für einen Flug bezahlt, schreibt die Fluggesellschaft.

Studenten ziehen Aktion ins Lächerliche

Mit Beginn der Sommerferien habe sich die Aktion nun zu einem „Studentenplausch“ entwickelt, schreibt die People’s Viennaline in einer Mitteilung. In anscheinend organisierten Aktionen hätten Personen “mit einer zum Teil aggressiven Forderungshaltung”, nur 10 Cent bis einen Euro für den Flug bezahlt. „Es geht leider nicht mehr darum, einen selbstbestimmten, fairen Preis zu bezahlen, sondern die Aktion gezielt und provokativ ins Lächerliche zu ziehen”, sagt Daniel Steffen, CEO der People’s Air Group. “Deshalb stellen wir die Aktion per 12. August ein.”

(red)


Newsletter abonnieren
9Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel