Wegen Verkehrskontrolle fliegt Hanfanlage auf

Die Kantonspolizei St.Gallen hat in der Nähe von Mels eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben.
Die Kantonspolizei St.Gallen hat in der Nähe von Mels eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. © Keystone/Edi Engeler (Symbolbild)
Die Kantonspolizei St.Gallen hat bei einer Verkehrskontrolle in Rorschacherberg mehrere hundert Gramm Haschisch und über zehntausend Franken sichergestellt. Nach genauerer Überprüfung sind die Beamten schliesslich auf eine Hanf-Infooranlage in der Nähe von Mels gestossen.

Am Freitagnachmittag um 15 Uhr haben Beamte der Kantonspolizei St.Gallen im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Rorschacherberg auf dem Autobahnrastplatz Lincolnsberg eine 27-jährige Autofahrerin mit einem 29-jährigen und einem 33-jährigen Mitfahrer angehalten. Im Rucksack des 29-Jährigen haben die Polizisten mehrere hundert Gramm Haschisch und über zehntausend Franken gefunden.

Aufgrund dessen führte die Kantonspolizei anschliessend am Wohnort des 29-jährigen Schweizers in Mädris-Vermol bei Mels eine Hausdurchsuchung durch. Dabei sind die Ermittler auf eine Hanf-Indooranlage mit 32 Planzen gestossen und haben weitere Drogen beschlagnahmt. Laut Mediensprecher Marc Hofer ist die Durchsuchung immer noch im Gang. Der 29-Jährige werde zur Anzeige gebracht.

(red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen