Weger in der Verfolgung nur auf Platz 38

Schlecht gezielt: Benjamin Weger fiel in der Verfolgung nach sechs Schiessfehlern weit zurück
Schlecht gezielt: Benjamin Weger fiel in der Verfolgung nach sechs Schiessfehlern weit zurück © KEYSTONE/EPA/ANTONIO BAT
Benjamin Weger fällt beim Weltcup in Pokljuka (Sln) in der Verfolgung vom 20. auf den 38. Platz zurück. Mit sechs Schiessfehlern liegt ein positives Resultat ausser Reichweite.

Weger konnte aus seiner vielversprechenden Ausgangslage nach dem Sprint keinen Profit ziehen. Der 26-jährige Oberwalliser brachte in der Verfolgung über 12,5 km keines seiner vier Schiessen ohne Fehler über die Bühne. Insbesondere stehend handelte sich Weger vier Strafrunden ein und fiel damit in der zweiten Hälfte des Rennens vom 26. auf den 38. Platz zurück. Die Weltcup-Punkte klar verpassten Serafin Wiestner (48.) und Martin Jäger (53.).

Ein Lichtblick war im Rennen der Frauen über 10 km Lena Häcki. Die 20-jährige Obwaldnerin verbesserte sich trotz vier Schiessfehlern vom 54. auf den 38. Platz und holte ihre ersten Weltcup-Punkte in dieser Saison. Dies gelang Aita Gasparin als 53. nicht. In den Massenstart-Rennen von heute Sonntag sind damit keine Schweizer Biathleten am Start.

In Slowenien nicht zu schlagen ist Simon Schempp. Der 27-jährige Deutsche verteidigte seinen Vorsprung aus dem Sprint vom Donnerstag ohne Probleme. Schempp blieb am Schiessstand fehlerfrei und feierte vor dem französischen Weltcup-Leader Martin Fourcade (1 Fehler) und dem Russen Anton Schipulin (2) seinen achten Weltcupsieg.

Auch bei den Frauen gab es durch Laura Dahlmeier einen deutschen Sieg. Zweite wurde die Französin Marie Dorin-Habert, die damit Gabriela Soukalova (Tsch, 4.) an der Spitze des Weltcup-Klassements ablöste.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen