Weiach ZH: Ex-Freund war laut Staatsanwaltschaft der Täter

Ein 51-jähriger Mann hat laut der Staatsanwaltschaft in der Nacht auf Sonntag in Weiach seine ehemalige Freundin angeschossen. Danach richtete er sich selbst.
Ein 51-jähriger Mann hat laut der Staatsanwaltschaft in der Nacht auf Sonntag in Weiach seine ehemalige Freundin angeschossen. Danach richtete er sich selbst. © Keystone/WALTER BIERI
Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat erste Erkenntnisse darüber, was in der Nacht auf Sonntag in einem Einfamilienhaus in Weiach ZH passiert ist: Als Täter, der eine 47-jährige Frau anschoss und schwer verletzte, wurde der Ex-Freund der Frau identifiziert.

Der 51-Jährige richtete sich nach der Schiesserei selbst. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er um 4 Uhr morgens in das Einfamilienhaus eindrang, um mit seiner ehemaligen Freundin zu reden. Die Situation eskalierte, worauf der Täter seine mitgeführte Pistole zückte und auf seine Ex-Freundin feuerte.

Schwer verletzt konnte die Frau aus dem Haus flüchten, zusammen mit einem 48-jährigen Mann, der bei der Tat ebenfalls im Haus war. Gemäss einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft vom Montag konnte nachgewiesen werden, dass weder die verletzte Frau noch der unverletzte Mann für die Schüsse verantwortlich sind. Die Frau wurde mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen