Weiterer Ex-Spitzensportler geht an die HSG

Asamoah jubelt über ein Tor für seinen ehemaligen Verein Schalke 04.
Asamoah jubelt über ein Tor für seinen ehemaligen Verein Schalke 04. © AP Photo/Martin Meissner
Der ehemalige Bundeliga-Profi Gerald Asamoah kommt nach St.Gallen. Der 37-jährige Deutsche absolviert an der Universität St.Gallen einen Lehrgang für Sportmanagement. Erst vor kurzem hatte der mehrmalige Schwergewichts-Weltmeister im Boxen, Wladimir Klitschko, die erste Vorlesung von seinem eigenen Studiengang an der HSG.

Gerald Asamoah ist zurzeit Co-Trainer der U15-Mannschaft von Schalke 04. Im letzten Sommer hat er seine Aktiv-Karriere bei der zweiten Mannschaft von Schalke beendet. Insgesamt erzielte der 37-jährige 50 Tore in der 1. Bundesliga. Unter anderem spielte er für Schalke 04, den FC St.Pauli, Hannover 96 und Greuther Fürth. Sein Sportmanagement-Lehrgang an der HSG beginnt im März, wie der Anzeiger berichtet.

Vize-Weltmeister Asamoah

Der gebürtige Ghanaer hat auch für die deutsche Fussballnationalmannschaft gespielt und ist mit ihr 2002 im japanischen Yokohama im Finale der Weltmeisterschaft gestanden. Deutschland verlor das Finale allerdings gegen Brasilien mit 0:2.

“Dr. Steelhammer” macht’s vor

Asamoah ist der zweite Spitzensportler innerhalb von kurzer Zeit, der sich an der HSG die Ehre gibt. Anfang Woche war die erste Vorlesung von “Dr. Steelhammer” Wladimir Klitschko. Der ukrainische Boxer hat an der Universität St.Gallen seinen eigenen Studiengang.

(uli)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen