Wenige, aber gute Tropfen im Wallis gekeltert

Zwar ist die Weinernte im Wallis mengenmässig unterdurchschnittlich ausgefallen. Die Qualität der Tropfen ist dafür ausgezeichnet (Archivbild).
Zwar ist die Weinernte im Wallis mengenmässig unterdurchschnittlich ausgefallen. Die Qualität der Tropfen ist dafür ausgezeichnet (Archivbild). © KEYSTONE/KARL MATHIS
Die diesjährige Weinernte ist im Wallis mengenmässig unterdurchschnittlich ausgefallen. Die Qualität der Tropfen ist dafür ausgezeichnet, wie aus dem Weinerntebericht hervorgeht.

Mit 24,8 Millionen Kilogramm roten Trauben (60 Prozent) und 16,2 Millionen Kilogramm weissen Trauben (39 Prozent) liegt die Walliser Ernte 2015 um 15,5 Prozent unter dem Durchschnittswert der letzten zehn Jahre, wie die Walliser Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Bereits in den beiden Vorjahren waren die Ernten eher klein ausgefallen.

Die ausgezeichneten klimatischen Bedingungen im Sommer sowie die warmen Tage und kühlen Nächte im September ermöglichten dafür eine gute und regelmässige Traubenreife, was eine gute Qualität garantiert. Die natürlichen Zuckergehalte der Traubenernte 2015 liegen leicht über dem Durchschnittswert der letzten zehn Jahre.

Die ersten Degustationen versprechen laut Pierre-André Roduit, dem Chef des Walliser Weinbauamtes “erstaunliche Weine”. Sie seien zugleich warm, gehaltvoll, äusserst aromatisch und geschmeidig.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen