Weniger Unfälle in der Stadt St.Gallen

Weniger Unfälle in der Stadt St.Gallen
© Stapo SG
In der Stadt St.Gallen hat es 2017 weniger Verkehrsunfälle gegeben. Die Anzahl verletzter Personen ist im Vergleich zum Vorjahr aber gestiegen.

Die Stadtpolizei St.Gallen hat im vergangenen Jahr 482 Unfälle registriert. Das sind sieben weniger als 2016. Allerdings hat sich die Anzahl verletzter Personen um 27 erhöht. Insgesamt wurden 174 Personen bei Unfällen verletzt. Einen Unfall mit Todesfolge gab es nicht.

Die häufigste Unfallursache ist das Missachten der Vortrittsregel, gefolgt von mangelnder Aufmerksamkeit, Fahren in nicht fahrfähigem Zustand und nicht angepasste Geschwindigkeit.

Die Einhaltungsquote in Bezug auf Geschwindigkeitsbegrenzungen liegt deutlich unter den Grenzwerten, die in den Legislaturzielen festhalten sind. Trotz etwa gleich vieler Kontrollen nahm die Anzahl Personen, die in nicht fahrfähigem Zustand waren, um 64 auf 162 Personen ab.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen