Wenn Kinder eine Pressekonferenz leiten

Manu Burkart von Divertimento bei der PK der Kinder
Manu Burkart von Divertimento bei der PK der Kinder
Im Schulhaus Krontal in St. Gallen gab es heute eine ganz spezielle Pressekonferenz. Für einmal standen nicht Politiker, Beamte oder Firmenchefs den Medien Red und Antwort, sondern Kinder. Sie informierten über die Aktion “Sternenwoche” des Kinderhilfswerks Unicef.

Schon von weitem sah man ein Kind in einer gelben Weste vor dem Schulhaus stehen. Dieses wies alle Autofahrer zum Parkieren ein. Kaum aus dem Auto gestiegen, wurde man freundlich empfangen und ins Schulhaus geführt. Auf dem Weg erklärten die Kinder den Ablauf: “Zuerst singen wir und dann führen wir Sie in den Pressekonferenz-Saal.”

Im Schulhaus hörte man von überall Stimmen, die Kinder übten ihre Texte. “Ich bin schon etwas nervös”, sagte beispielsweise Alex, er musste den Medien die Ziele der Aktion näher bringen. Trotzdem mache es Spass bei der Aktion dabei zu sein: “Es ist schön, wenn man Kindern helfen kann, denen es nicht so gut geht”, sagte Jovan, auch er übte seinen Text für die Pressekonferenz.

Das ganze Schulhaus singt

Bevor es zur Sache ging, gab es noch eine gesangliche Vorstellung. Das ganze Schulhaus, vom Kindergärtler bis hin zum Sechstklässer, sang voller Imbrust zwei Lieder. Sie genossen die grosse Aufmerksamkeit, versucthen sich aber immer auch hinter dem Gspändli zu verstecken. Zur Pressekonferenz selber kamen “nur” die Fünft- und Sechstklässler. Alle anderen hatten aber auch ihren Teil zur Sternenwoche beigetragen. So haben die Kindergärtler Kerzenständer gebastelt oder Karten verziert. Alle diese Basteleien werden während der Sternenwoche verkauft.

Singen

Berühmter Besuch

Sie machten es wie die Grossen. Im Pressekonferenzsaal standen Tische, jede Person hatte ihr eigenes Namensschild. Zuerst wurden alle Personen vorgestellt, die Medien begrüsst, dann startete das Informieren. Die Kinder erzählten, was Unicef so tut, welche Ziele Unicef verfolgt und vor allem was das Schulhaus persönlich zur Sternenwoche beitragen wird. Wie bereits erwähnt, verkaufen die Kinder während der Sammelwoche selbstgebastelte Gegenstände. Vom Schwemmholz-Engel zum Nastüechli-Behälter ist da alles dabei.

Zum Schluss wurde noch der Stargast mit Fragen durchlöchert. Manu Burkart vom Duo Divertimento stand den Kindern Red und Antwort. Sie fragten ihn unter anderem warum er Lehrer geworden war, Manu Burkart schmunzelte und sagte: “Lehrer sind doch einfach die Lustigsten?” Die Kinder waren vom Komiker begeistert und schreckten auch nicht vor Fragen zurück wie: “Könntest du dir eine Solo-Karriere vorstellen?” Manu Burkart gab ehrlich zu, dass es auch bei ihnen hinter der Bühne ab un zu “chlepft und tätscht”, dass das aber dazugehöre. Für die Zukunft wünscht er sich: “Dass es meinen Liebsten gut geht, in einer guten Welt.”

“Kinder helfen Kinder”

Die grosse Sammelaktion “Sternenwoche” findet bereits zum 12. Mal statt. Kinder aus der ganzen Schweiz sammeln während einer Woche Geld für benachteiligte Kinder. Dieses Jahr sammeln die Kinder für Nepal. Durch das Geld soll den Kindern in Nepal eine Schulbildung ermöglicht werden ausserdem soll Geld in sauberes Trinkwasser investiert werden. Seit Beginn der Sternenwoche haben sich 73’000 Kinder an der Sammelaktion beteiligt und rund 5 Millionen Franken für Projekte zugunsten von Kindern in Not gesammelt. Jährlich kommen rund eine halbe Million Franken zusammen.

(abl)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen