Wer holt sich letzten Finalrundenplatz?

Aleksandar Stojanovic (links) mit 7 Toren und David Graubner (2) freuen sich über den Sieg in Winterthur
Aleksandar Stojanovic (links) mit 7 Toren und David Graubner (2) freuen sich über den Sieg in Winterthur © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
NLA-Leader Kadetten Schaffhausen zieht davon, spannend bleibt aber der Kampf um den letzten Finalrundenplatz. GC Amicitia liegt nur noch einen Punkte hinter dem BSV Bern.

Nachdem GC Amicitia in Stäfa mit dem 3:4 in der 6. Minute zum einzigen Mal in Rückstand geraten war, zogen die Gäste auf 9:4 (13.) davon. In der Folge wurde es bis zum 31:24 am SChluss nicht mehr spannend. Das Programm der letzten beiden Runden spricht allerdings gegen GC Amicitia. Während die Stadtzürcher noch Wacker Thun und Pfadi Winterthur empfangen, spielt der BSV zu Hause gegen Kadetten Schaffhausen und Fortitudo Gossau.

Erstaunlich einseitig und emotionslos verlief das Topspiel zwischen Pfadi Winterthur und den Kadetten. Nach 14 Minuten führten die Schaffhauser 8:2, worauf die Gastgeber nie mehr näher als bis auf vier Tore herankamen. Für mehr als die Hälfte der Treffer der Kadetten zeichneten Aleksandar Stojanovic (7) und Gabor Csaszar (7) verantwortlich.

Die Schaffhauser führen die Tabelle nun mit vier Punkten Vorsprung an, da Verfolger Wacker Thun gegen Kriens-Luzern vor heimischem Publikum 29:34 verlor und die ersten Niederlage nach sechs Siegen erlitt. Nach elf Minuten lagen die Berner Oberländer noch mit drei Toren vorne, in der folgenden Viertelstunde gelang dem Gast aus der Innerschweiz jedoch der Umschwung vom 3:6 zum 15:9. Die Thuner leisteten sich ungemein viele technische Fehler und Fehlpässe.

In der Partie zwischen Fortitudo Gossau und dem RTV Basel (25:18), gestaltete der Aufsteiger die Partie bis zum 10:10 ausgeglichen. Dann zogen die Gossauer innerhalb von sieben Minuten auf 16:10 davon. Bei den Baslern schied Topskorer Rares Jurca mit Verdacht auf Halswirbelverletzung aus.

Resultate: Lakers Stäfa – GC Amicitia Zürich 24:31 (11:18). Wacker Thun – Kriens-Luzern 29:34 (12:16). Fortitudo Gossau – RTV Basel 25:18 (7:8). Pfadi Winterthur – Kadetten Schaffhausen 21:27 (8:14).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 15/26 (477:363). 2. Wacker Thun 15/22 (428:373). 3. Pfadi Winterthur 16/21 (418:370). 4. Kriens-Luzern 16/21 (458:429). 5. St. Otmar St. Gallen 16/20 (423:374). 6. BSV Bern Muri 16/15 (408:386). 7. GC Amicitia Zürich 16/14 (419:429). 8. Fortitudo Gossau 16/10 (369:428). 9. RTV Basel 16/9 (378:468). 10. Lakers Stäfa 16/0 (374:532).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen