Wer löst dieses Rätsel des FCSG?

Von Felix Unholz
Dieses Plakat sorgt für Kopfzerbrechen.
Dieses Plakat sorgt für Kopfzerbrechen. © FCSG
Im neuesten Plakat des FC St.Gallen 1879 ist eine mysteriöse Botschaft versteckt. Oberhalb des Fusses von FCSG-Goalie Daniel Lopar steht die Jahreszahl 1933 neben einer Eule. Was soll das?

Erst machen die Grün-Weissen ein grosses Geheimnis um eine neue Stadionhymne, nun geben sie uns mit dem Plakat zum ersten Match der Saison ein Rätsel auf. “Wir sind in dieser Saison etwas als Geheimniskrämer unterwegs”, meint FCSG-Mediensprecher Daniel Last auf Nachfrage von FM1Today. “Die Eule soll in der Tat ein kleines Rätsel sein”, verrät der FCSG kurz darauf bei Facebook. Doch über den möglichen Gewinn ist bisher nichts bekannt.

Was hat die Eule zu bedeuten?

Ein Facebook-Nutzer vermutet, die Zahl 1933 habe etwas mit dem Gründungsjahr der Nationalliga A zu tun. Daniel Last verneint: “Das ist es nicht.” Auf der FM1Today-Redaktion wurde diskutiert, ob der FC St.Gallen 1879 uns damit auf eine falsche Fährte locken will. Ob etwa der Uhu symbolisch für den gleichnamigen Klebstoff steht und somit bedeutet, dass FCSG-Goalie Lopar alle Bälle hält – wie ein Leim eben? Last kann ob dieser waghalsigen Theorie nur lachen. Auch weitere Versuche, im Telefongespräch mehr herauszufinden, sind kläglich gescheitert. So ist 1933 wohl auch nicht wie vermutet das Jahr, in dem Lopars Grosseltern in die Schweiz einwanderten.

Das Rätselraten geht weiter

So bleibt das Rätsel vorerst ungelöst. Auf der Facebookseite des FCSG können weiterhin Tipps abgegeben werden. Ein Insider, der namentlich nicht genannt werden möchte, gab mittlerweile FM1Today einen geheimen Hinweis: “Wer das Rätsel löst, dem geht ein Licht an.” Von FCSG-Sprecher Daniel Last gibt es nur den Tipp: “Mit Suchen im Internet kann man auf die richtige Lösung kommen, auch wenn es definitiv nicht einfach ist.”


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel