Wer melkt am besten in der ganzen Schweiz?

Wer melkt am besten in der ganzen Schweiz?
© KEYSTONE/Xavier Gehrig
Damit wir täglich unsere Milch unter die Cornflakes rühren können, braucht es fleissige Bienchen, die für uns die Kühe melken. Und dies muss geübt sein. Deshalb finden jedes Jahr die Melk-Schweizermeisterschaften statt. Dieses Jahr waren diese im Thurgau. Allerdings ohne Ostschweizer Vertretungen.

Wir Schweizer sind die besten, wenn es um die Qualität der Milch geht. Aber das Handwerk des Melkens soll gelernt sein: Nicht jeder kann die Zitzen in die Hand nehmen. Deshalb massen sich dieses Jahr am 5. Schweizer Melkwettbewerb die besten Melker der Schweiz. Dieser fand im thurgauischen Altnau statt. Beweisen mussten sie sich nicht nur in der Technik des Melkens sondern mussten auch Fragen rund ums Thema Melken beantwortet werden.

Obwohl die Melk-Schweizermeisterschaften in der Ostschweiz statt fanden, haben es keine Ostschweizer Bauern ins Final geschafft. In der Vorentscheidung gab es eine Appenzellerin, diese ist aber in der Vorrunde ausgeschieden. Der Organisator glaubt nicht, dass die Ostschweizer schlechter melken können, sondern, dass vermutlich zu wenig in der Region geworben wurde.

Auffallend ist auch, dass fünf der acht Finalisten Frauen sind. Dies freut die Teilnehmerinnen. Melken sei nämlich nicht nur etwas, das Männer können.

Wer nun der beste Melker in der Schweiz wird, erfahren die acht Finalisten an der Tier und Technik in St. Gallen vom 25. bis 28. Februar 2016.

Das sagen die Teilnehmer über das Melken und den Wettbewerb:


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel