Stefan Hernandez ist der neue FCSG-Präsident

Stefan Hernandez ist der neue Präsident der FC St.Gallen Event AG. Er übernimmt das Amt des scheidenden Präsidenten Dölf Früh. In einer Pressekonferenz stellte er sich vor.

Der 50-jährige Goldacher will den FC St.Gallen so weiterführen, wie sein Vorgänger Dölf Früh dies getan hat. hernandez war bislang in der Fusballszene gänzlich unbekannt, bis im Winter leitete er das St.Galler Unternehmen Hartchrom Brunner AG als Geschäftsführer und Verwaltungsrat.

Den neuen Job bei der FC St.Gallen Event AG sieht Hernandez als eine Herausforderung. «Wir wollen uns nach oben orientieren», sagt der Goldacher. Er besetzt in der FC St.Gallen Event AG eine Vollzeitstelle. Für diese wird er auch bezahlt, sein Honorar liege etwa im Rahmen derer der Geschäftsführer der FC St.Gallen Event AG und der FC St.Gallen AG, sagte Dölf Früh an der Pressekonferenz.

Der scheidende Präsident sprach an der Pressekonferenz auch kurz über seinen Zustand. «Ich sterbe nicht gleich weg», sagte er. Es sei aber durchaus ernst. Weiters wolle er nicht bekannt geben, das habe er so mit seiner Familie abgesproch. «Ich habe keine Lust, 500 Mal über meine Krankengeschichte zu sprechen», sagte Früh.

Mit dem Wechsel des Präsidenten gibt es auch einige Änderungen in der Organisation des FC St.Gallen. Nebst dem Geschäftsführer der FC St.Gallen Event AG, Pascal Kesseli, gibt es neu einen Geschäftsführer bei der FC St.Gallen AG. Dieser Posten wurde an Ferruccio Vanin vergeben, der dem sportlichen Bereich des FCSG neu voransteht.

Auch die Anteile der Aktionäre wurden angepasst. Die FC St.Gallen Event AG besitzt keine eigenen Aktien mehr, diese wurden an Privatpersonen veräussert. Doelf Frueh bleibt Hauptaktionär und hält neu 48,86 Prozent der Aktien, Edgar Oehler gehören 12,12 Prozent der Aktien, der neue Präsident Stefan Hernandez hält 4,88 Prozent, genauso viel wie die Schützengarten AG. «Unverändert bleiben die Anteile der Aktionäre Steffen Tolle (9,76 %), Pascal Kesseli (9,76 %), Rolf Schubiger (4,88 %) und Martin Jäger (4,88 %)», schreibt der FC St.Gallen in einer Mitteilung.

Im Liveticker gibt es die Pressekonferenz zum Nachlesen:

Wer wird der neue FCSG-Präsident?

Heute Abend empfängt der FC St.Gallen den FC Vaduz zuhause. Um 20.00 Uhr geht's los, wir berichten live. HOPPP SANGALLÄ!

Nun ist die Pressekonferenz beendet. Den gesamten Verlauf gibt's untenstehend im Ticker. Und so schnell wie möglich stellen wir euch auch ein Interview mit dem neuen Präsidenten zu Verfügung!

Jetzt stellen die Journalisten vor allem noch Fragen zum Trainer und zum Trainerwechsel.

Stefan Hernandez bekommt als Präsident der FC St.Gallen Event AG einen Lohn. Dieser sei etwa im Rahmen jener der Geschäftsführer.

Dölf Früh hat viele mögliche Nachfolger angefragt. Viele konnten das Amt aus zeitlichen Gründen nicht übernehmen sagt der scheidende Präsident.

Die einzelnen Sparten des FCSG, unter anderem der Nachwuchs und die 1. Mannschaft, sollen in Zukunft näher zusammenwachsen.

«Ich habe keine Lust, 500 Mal meine Krankengeschichte darzulegen», sagt Dölf Früh zu seiner gesundheitlichen Situation. Er liege nicht im Sterben, mehr dazu wolle er nicht sagen.

Beruflich will sich der neue Verwaltungsrat vom Aktionariat nicht leiten lassen. Dölf Früh will nicht im Hintergrund weiterwirken.

«Wir wollen uns gegen vorne orientieren», sagt der neue FC St.Gallen Präsident.

Auf die Frage, ob der neue Job ein Wagnis sei, lacht Dölf Früh und sagt: «Er ist bestimmt viel erfahrener als ich es bei meinem Amtsantritt war.» Hernandez sieht seinen neuen Job als Herausforderung.

Hernandez sagt, er sei ein tüchtiger Besucher des FC St.Gallen. Sowohl im Espenmoos, als auch im Kybunpark war Hernandez schon oft an Spielen zu Besuch.

Die Verteilung der Aktien in der FC St.Gallen Event AG sieht neu wiefolgt aus: Doelf Frueh besitzt als grösster Aktionär 48,86 Prozent, Edgar Oehler 12,12 Prozent, Stefan Hernandez 4,88 Prozent und die Schützengarten AG ebenfalls 4,88 Prozent. Unverändert bleiben die Anteile der Aktionäre Steffen Tolle (9,76 %), Pascal Kesseli (9,76 %), Rolf Schubiger (4,88 %) und Martin Jäger (4,88 %).

Auch im Aktionariat gibt es scheinbar Veränderungen.

«Ferruccio Vanin wird sozusagen als administrative Leitung den einzelnen Bereichen voranstehen», sagt Dölf Früh.

Ferruccio Vanin leitet neu die FC St.Gallen AG

Die FC St.Gallen AG bekommt neu einen Geschäftsführer. Pascal Kesseli bleibt Geschäftsführer der FC St.Gallen Event AG.

Nun erläutert Dölf Früh die Aufstellung des Verwaltungsrates

Stefan Hernandez ist 50 Jahre alt, hat zwei Kinder und spanische Wurzeln. Mit 14 Jahren kam er in die Schweiz.

Nun spricht der neue Präsident: Man habe ihn sicherlich nicht auf den Handkartenkarten gehabt. Seit Anfang Jahr sei er jedoch in Gespräch mit dem FCSG.

Hernandez übernimmt das Amt des Präsidenten zu 100 Prozent

Jetzt ist es definitiv: Stefan Hernandez (der Mann in der Mitte) ist der neue Präsident der FC St.Gallen Event AG

Noch sind die Stühle an der Pressekonferenz leer...

Unser Reporter vor Ort hat Stefan Hernandez soeben im Gang gesehen. Gut möglich, dass er also Dölf Frühs Nachfolge antritt.

Laut dem Tagblatt heisst der neue Präsident der FC St.Gallen Event AG Stefan Hernandez und kommt aus Goldach. Offiziell bestätigt ist jedoch noch nichts.

Wir begrüssen euch zum Liveticker der Pressekonferenz der FC St.Gallen Event AG. Um 16 Uhr wird dort der neue Präsident und damit der Nachfolger von Dölf Früh bekannt gegeben.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen