Wichtiger Sieg für Davos

Davos-Torschütze Picard jubelt, Luganos Ulmer kurvt geschlagen herum
Davos-Torschütze Picard jubelt, Luganos Ulmer kurvt geschlagen herum © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Davos macht einen wichtigen Schritt in Richtung Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals. Die Bündner setzen sich gegen Lugano zu Hause 6:3 durch.

Dank dem sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen verteidigten die Davoser den 4. Tabellenrang; sie liegen nun vier Punkte vor den fünftplatzierten Luganesi und haben ein Spiel weniger ausgetragen. Die mit Ersatztorhüter Gilles Senn angetretenen Gastgeber zeigten eine starke Leistung, lenkten die Partie schon früh in die gewünschten Bahnen. Devin Setoguchi mit einem Ablenker (5.) und Marc Wieser mit seinem 22. Saisontor brachten den HCD bis zur 7. Minute 2:0 in Führung. Nachdem Alessio Bertaggia nach einem Fehlpass von Samuel Guerra der Anschlusstreffer (15.) für die ersatzgeschwächten Tessiner gelungen war, erhöhten Marc Aeschlimann im Powerplay (25.) und Alexandre Picard mit einer schönen Aktion (29.) vorentscheidend auf 4:1. Aeschlimann und Picard trafen im letzten Drittel auch noch zum 5:2 (48.) respektive 6:3 (52.).

Lugano zu Hause und Lugano auf fremdem Eis sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Während die Bianconeri die letzten zehn Partien vor heimischen Publikum allesamt gewonnen haben, verloren sie in Davos zum sechsten Mal in den letzten achten Auswärtsspielen. Insofern war die Niederlage bitter, wird es doch nun für Lugano schwierig, noch in die Top 4 vorzustossen.

Davos – Lugano 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

5848 Zuschauer. – SR Massy/Prugger, Fluri/Kovacs. – Tore: 5. Setoguchi (Jung, Dino Wieser/Ausschlüsse Picard; Ulmer) 1:0. 7. Marc Wieser (Axelsson, Rampazzo) 2:0. 15. Bertaggia (Ulmer) 2:1. 25. Aeschlimann (Walser, Schneeberger/Ausschluss Klasen) 3:1. 29. Picard (Ambühl, Corvi) 4:1. 34. Pettersson (Kienzle, Lapierre) 4:2. 48. Aeschlimann (Setoguchi, Paschoud) 5:2. 50. Hofmann (Klasen) 5:3. 52. Picard (Ambühl) 6:3. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 5mal 2 Minuten gegen Lugano. – PostFinance-Topskorer: Lindgren; Pettersson.

Davos: Senn; Heldner, Forster; Du Bois, Rampazzo; Guerra, Jung; Schneeberger, Paschoud; Ambühl, Corvi, Picard; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Walser, Dino Wieser; Simion, Aeschlimann, Jörg.

Lugano: Merzlikins; Hirschi, Kparghai; Ulmer, Vauclair; Kienzle, Sartori; Bertaggia, Lapierre, Stapleton; Pettersson, Hofmann, Klasen; Walker, Dal Pian, Reuille; Kostner, Fazzini, Morini.

Bemerkungen: Davos ohne Paulsson, Sciaroni und Forrer. Lugano ohne Manzato, Brunner, Steinmann, Chiesa, Furrer, Sannitz (alle verletzt) und Martensson (überzähliger Ausländer).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen