Wie aus zwei Fremden Freunde wurden

Sabrina und Daniel gingen zusammen durch dick und dünn.
Sabrina und Daniel gingen zusammen durch dick und dünn. © rar
In einer Woche Ferien mit einer wildfremden Person lernt man sich kennen, ob man will oder nicht. So geschehen beim Experiment «Zwei Fremde eine Reise» auf den Seychellen mit Daniel und Sabrina. Doch was wird daraus?

Einfach abhauen und jemanden am Flughafen mitnehmen, der einen dann begleitet – davon träumt manch einer. Sabrina und Daniel, unsere beiden Fremden, haben genau das erlebt. Wenn zwei wildfremde Menschen miteinander in die Ferien fliegen und sich erst am Flugplatz treffen, prallen zwei Welten aufeinander, in unserem Fall waren es die Welt einer Versicherungskauffrau und die eines Finanzspezialisten.

Perfekte Bedingungen für heisse Bekanntschaft

Die Bedingungen für ein aufbrausend prickelndes Ferienabenteuer wären gegeben gewesen: Ein gemeinsames Hotelzimmer an den schönsten Stränden der Welt, alle Annehmlichkeiten und Essen aus einer Sterneküche inklusive. Sabrina und Daniel durchlebten auf ihrer Reise einige Hochs und Tiefs – Momente der Unsicherheit, Momente des Glücks, aber auch schwierige Momente. Doch was ist daraus geworden?

Daniel verschwand – Sabrina nahm eine Auszeit

Auf ihrer Reise lernten sich Daniel und Sabrina kennen, mit all ihren Ecken und Kanten. Sie spielten täglich in einer Challenge darum, wer im grossen Bett schlafen darf. Für Daniel wäre es kein Problem gewesen, sein Bett zu teilen, doch Sabrina war das nicht ganz recht. So arrangierten sie sich schliesslich mit den meisten Situationen und fanden gemeinsam eine Lösung. Daniel haute zwar in einer Nacht ab und Sabrina zog sich für einen Nachmittag ans Meer zurück, doch die beiden fanden sich jeden Morgen wieder aufs Neue. Sie witzelten schon nach kurzer Zeit übereinander, ganz wie zwei altbekannte Freunde.

Das Erlebte verbindet

In einer Woche voller gemeinsamer Abenteuer kann man fast nie auf die Bremse treten und eine Pause machen. Das Programm war straff und die Termine teils eng. Das bedeutete Ferien nach Plan und kaum Zeit für sich selbst. Daniel und Sabrina waren eine Woche lang beieinander. Sie liessen den anderen in ihr Leben blicken und fanden viel übereinander heraus. Dabei hätte auch mehr als nur Freundschaft entstehen können. Laut einem Paartherapeuten stand die Chance darauf bei etwa 10 Prozent. Dies bestätigt auch das Resultat der Reise: Am Flughafen gehen Daniel und Sabrina getrennte Wege. Beide hatten ein Lachen im Gesicht, den Kopf voller Erinnerungen und einen neu gewonnenen Freund. Ob sie sich wiedersehen werden, ist noch unklar.

Daniel und Sabrina erzählen heute Montag um 18.30 Uhr auf TVO von ihren Erlebnissen.

(rar)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel