Wieder Durchsuchungen in Brüssel

Polizeieinsatz in Brüssel, als vergangene Woche die höchste Terrorwarnstufe galt: Am Sonntagabend gab es weitere Razzien, aber keine Festnahmen. (Archivbild)
Polizeieinsatz in Brüssel, als vergangene Woche die höchste Terrorwarnstufe galt: Am Sonntagabend gab es weitere Razzien, aber keine Festnahmen. (Archivbild) © KEYSTONE/EPA/OLIVIER HOSLET
Im Brüsseler Stadtbezirk Molenbeek hat es am Sonntagabend erneut Durchsuchungen im Zusammenhang mit den Pariser Terroranschlägen vom 13. November gegeben. Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam wurde aber nicht gefunden und ist weiter flüchtig.

Bei der Aktion habe es keine Festnahmen gegeben, berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Diese gebe keine weiteren Informationen. Abdeslam war mit den mutmasslichen Attentätern von Brüssel nach Paris gereist und gilt in Belgien als Staatsfeind Nummer Eins.

Die Terrorwarnstufe für die belgische Hauptstadt war am vergangenen Donnerstag von der höchsten Kategorie vier auf drei heruntergestuft worden. Damit gilt die Bedrohung durch einen Anschlag nur noch als “möglich und wahrscheinlich”, nicht mehr als “ernstzunehmend und nahe bevorstehend”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen