Wieder ein Gasgrill-Brand im Thurgau

So brannte das Frauenfelder Mehrfamilienhaus.
So brannte das Frauenfelder Mehrfamilienhaus. © Kapo TG
In Frauenfeld brannte am Montagabend ein Gasgrill. Dabei entstand hoher Sachschaden, da die Flammen auf den Balkon und die Wohnung übergriffen. Es wurde niemand verletzt. 

Gemäss einer Mitteilung der Thurgauer Kantonspolizei bemerkte ein Bewohner kurz vor 19.15 Uhr den brennenden Gasgrill auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Zürcherstrasse in Frauenfeld. Er alarmierte die Polizei und konnte das Haus, wie auch die anderen Bewohner, selbständig verlassen. Niemand verletzte sich.

«Grosse Zerstörung»

Obwohl die Feuerwehr Frauenfeld den Brand schnell löschen konnte, entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. «Das Feuer richtete eine grosse Zerstörung an», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei.

Ausländisches Ventil schuld am Brand?

Die genaue Brandursache wird in den kommenden Tagen ermittelt. Ob ein ungeeignetes Gasventil schuld am Brand ist, könne man aktuell noch nicht sagen, so Graf. «Dieser Aspekt ist Teil der Ermittlungen.»

Während der letzten Wochen brannten im FM1-Land immer wieder Gasgrills, welche mit ausländischen Ventilen ausgerüstet waren. Die Kantonspolizei Thurgau warnte davor, ausländische Druckregler auf Schweizer Gasflaschen zu montieren – weil so Gas austreten könne.

(Kapo TG/red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel