Wil bleibt Lausanne dank Heimsieg auf den Fersen

Doppeltorschütze Gjelbrim Taipi (rechts) schoss den FC Wil in der 33. Minute in Führung
Doppeltorschütze Gjelbrim Taipi (rechts) schoss den FC Wil in der 33. Minute in Führung © KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Der FC Wil bleibt in der Challenge dem souveränen Leader Lausanne-Sport auf den Fersen. Die Ostschweizer gewinnen zum Auftakt der Rückrunde gegen Schaffhausen 3:0. Das Resultat täuschte über die gezeigten Leistungen hinweg, Wil vermochte im ersten Ernstkampf im neuen Jahr nicht zu überzeugen.

Den schönsten Treffer des Abends in der IGP-Arena schoss Gjelbrim Taipi in der 33. Minute, als er mit einem satten Schuss aus gut 25 Metern Schaffhausens Torhüter Franck Grasseler überraschte und das Team von Kevin Cooper in Führung brachte. Fünf Minuten zuvor waren die Gäste dem Führungstreffer sehr nahe gestanden, als Guy Ramos einen Abschlussversuch von Deniz Mujic auf der Linie klärte.

Die weiteren Treffer für den Favoriten, der sehr effizient auftrat, fielen in der Schlussphase. Erhan Yilmaz sorgte in der 85. Minute mit einem abgelenkten Freistoss für die Entscheidung, Taipi erhöhte fünf Minuten später mit einem ungerechtfertigten Handspenalty auf 3:0.

Noch keine Akzente konnten Jocelyn Roux und Johan Vonlanthen beim Heimteam setzen. Der Liga-Topskorer Roux und der 40-fache Schweizer Internationale Vonlanthen, der bei Halbzeit ausgewechselt wurde, waren in der Winterpause zum Aufstiegsaspiranten gestossen.

Dank dem Sieg bleibt Wil das beste Heimteam der Liga und verkürzte den Rückstand in der Tabelle auf Leader Lausanne wieder auf sechs Punkte. Schaffhausen kassierte im zehnten Auswärtsspiel der Saison die neunte Niederlage.

Wil – Schaffhausen 3:0 (1:0). – 1210 Zuschauer. – SR Gut. – Tore: 33. Taipi 1:0. 85. Yilmaz 2:0. 90. Taipi (Handspenalty) 3:0.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 19/39 (39:21). 2. Wil 19/33 (34:26). 3. Neuchâtel Xamax 19/27 (24:26). 4. Wohlen 19/25 (25:26). 5. Winterthur 19/25 (23:26). 6. Le Mont 19/23 (25:26). 7. Biel 19/22 (29:31). 8. Schaffhausen 19/22 (20:28). 9. Chiasso 19/21 (24:27). 10. Aarau 19/19 (17:23).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen