Wil geht sang- und klanglos unter

Der neue Trainer des FC Wil, Martin Rueda, konnte das erste Spiel mit dem FC Wil nicht für sich entscheiden (Archiv)
Der neue Trainer des FC Wil, Martin Rueda, konnte das erste Spiel mit dem FC Wil nicht für sich entscheiden (Archiv) © KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi
3:0 bodigt der FC Winterthur den FC Wil zu Hause. Der Brasilianer Carlos Silvio erzielte gar zwei Tore für die Winterthurer. Die Partie war jedoch nicht so einseitig wie das Resultat vermuten lässt.

Ganze drei Mal traf der FC Wil die Torumrandung, ins Tor rein wollte der Ball aber nie so richtig. Nach der ersten Halbzeit führte der FC Winterthur 1:0, in der 58. Minute bauten die Zürcher ihre Führung dann gleich doppelt aus. Neben dem zweiten Treffer von Carlos Silvio traf auch Manuel Sutter das Tor des FC Wil.

Samir Fazli vom FC Wil wurde in der 60. Minute wegen einer Ampelkarte vom Schiedsrichter vom Platz verwiesen.

In der letzten Saison hat der FC Wil keine Partie gegen den FC Winterthur verloren. Der neue Trainer Martin Rueda konnte diese Bilanz jedoch nicht aufrecht erhalten. Der FC Wil liegt im Klassement damit auf Rang 6, der FC Winterthur rückt auf Rang 4 vor.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen