Will Dölf Früh den FCSG verkaufen?

Der FCSG hat seinem Präsidenten Dölf Früh viel zu verdanken.
Der FCSG hat seinem Präsidenten Dölf Früh viel zu verdanken. © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller/Archiv
In der «Sonntagszeitung» behauptet Sion-Boss Christian Constantin, dass Dolf Früh den FCSG verkaufen will, der Preis betrage 20 Millionen Franken. Alles nur haltlose Gerüchte, kontert der FCSG.

Es geht wieder aufwärts mit dem FC St.Gallen – die Espen haben in den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt. Und jetzt das: Sion-Boss Christian Constantin setzt Verkaufsgerüche in die Welt. CC. feiert seinen 60. Geburtstag, im Interview mit der «Sonntagszeitung» beklagt er sich, dass es zu wenig Leidenschaft für den Fussball gebe und nennt als Beispiel Präsident Dölf Früh, der seinen Club für 20 Millionen Franken verkaufen wolle.

Daniel Last, Sprecher des FC St.Gallen, dementiert: «Das ist eine völlig haltlose Behauptung. Ich habe keine Ahnung, wie Christian Constantin darauf kommt.»

Sion Präsident Christian Constantin heizt die Gerüchteküche um den FCSG an.

Sion Präsident Christian Constantin heizt die Gerüchteküche um den FCSG an. ©KEYSTONE/Nick Soland/Archiv

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen