Will Smith kann sich vorstellen, in die Politik zu gehen

Will Smith eifert Ronald Reagan und Arnold Schwarzenegger nach: Er will in die Politik (Archiv).
Will Smith eifert Ronald Reagan und Arnold Schwarzenegger nach: Er will in die Politik (Archiv). © /AP Invision/JORDAN STRAUSS
Der Schauspieler und Sänger Will Smith kann sich vorstellen, in die Politik zu gehen. “Wenn ich mir die politische Landschaft so ansehe, dann denke ich, dass es da für mich eine Zukunft geben könnte. Sie könnten mich da draussen gebrauchen”, sagt er.

Kürzlich sagte er in einem Podiumsgespräch, er sei sich sicher, dass man mit Filmen die Menschen besser mache könnte. Nun reicht ihm das aber scheinbar nicht mehr: “In diesem Jahr bin ich zum ersten Mal so wütend, dass ich nicht schlafen kann. Irgendwann in der nahen Zukunft werde ich meine Stimme in der Diskussion anders als bisher zur Verfügung stellen”, kündigte er im Interview mit “The Hollywood Reporter” an.

Für ein politisches Engagement hat der Schauspieler, Produzent und Musiker auch ganz persönliche Gründe: “Ich denke, das hat sich meine Grossmutter immer erhofft, dass ich mich nützlich mache für die Menschen.”

Sich auf dem Erreichten auszuruhen, sei ausserdem gar nicht seine Art, so der 47-Jährige: “Ich bin Bergsteiger, wenn ich einen Berg sehe, muss ich ihn besteigen. Ich bin kein Camper, ich mag es nicht, lange am gleichen Ort zu bleiben.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen