Lugano und der zurückgenommene Penalty

Jubelnde Luganesi, fassungslose Winterthurer: Antoine Rey (m.) jubelt mit Teamkollege Jonathan Sabbatini über sein Tor zum 1:0
Jubelnde Luganesi, fassungslose Winterthurer: Antoine Rey (m.) jubelt mit Teamkollege Jonathan Sabbatini über sein Tor zum 1:0 © KEYSTONE/VALERIANO DI DOMENICO
Super-League-Aufsteiger Lugano qualifiziert sich nach anfänglicher Mühe sicher für die Cup-Viertelfinals. In Winterthur gewinnen die Tessiner 2:0. Die möglicherweise matchentscheidende Szene spielte sich nach 63 Minuten ab.

Beim Stand von 1:0 für Lugano sah Schiedsrichter Nikolaj Hänni ein Foul im Strafraum am Winterthurer Stürmer Patrick Bengondo. Hänni erkannte auf Penalty, nahm aber den Entscheid zurück, nachdem ihn der Assistent auf ein Offside aufmerksam gemacht hatte. Kurze Zeit später fiel das 2:0 Matteo Tosetti.

Luganos Trainer Zdenek Zeman reagierte auf die jüngste Auswärtsniederlage in der Meisterschaft gegen Thun mit acht Wechseln in der Startformation. Nur Orlando Urbano, Jonathan Sabbatini und Antonini Culina hatten auch schon in Thun begonnen.

Im Spielerischen blieb der Effekt der Wechsel für die Ticinesi lange Zeit aus. In der ersten halben Stunde dominierte Winterthur eindeutig. Das Führungstor der Tessiner nach 35 Minuten kam ohne Ankündigung. Antoine Rey erzielte es nach 36 Minuten aus rund 20 Metern mit einem Nachschuss auf einen eigenen Schuss. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte legitimierte Zoran Josipovic die Führung der Gäste, indem er sich die zweite nennenswerte Chance Luganos erarbeitete.

Nach dem 2:0 gerieten die Luganesi in der verbleibenden Spielzeit nicht mehr in Bedrängnis. 22 Jahre nach seinem dritten und letzten Cupsieg ist der FC Lugano nun wieder einmal nahe dabei, im Schweizer Cupwettbewerb etwas zu bewegen. Mit dem Erreichen der Viertelfinals hat die Mannschaft ein schönes Zwischenziel erreicht.

Winterthur – Lugano 0:2 (0:1)

3500 Zuschauer. – SR Hänni. – Tore: 35. Rey 0:1. 69. Tosetti (Sabbatini) 0:2.

Lugano: Valentini; Padalino, Djuric, Urbano, Jozinovic; Sabbatini, Milosavljevic (58. Piccinocchi), Rey, Tosetti; Josipovic (86. Susnjar), Culina (83. Veseli).

Bemerkungen: Lugano ohne Pusic und Bottani (beide verletzt). Lattenschuss: 85. Sabbatini. Pfostenschuss: 90. Susnjar. Verwarnungen: 60. Padalino (Reklamieren), 81. Rey (Reklamieren), 90. Susnjar (Foul).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen