«Wir brauchen mal bitz Abstand»

Daniel und Sabrina brauchen eine Pause voneinander.
Daniel und Sabrina brauchen eine Pause voneinander. © rar
Daniel und Sabrina verbrachten in den letzen Tagen fast jede Stunde gemeinsam. Heute haben sie die Chance, eigene Wege zu gehen und auf eigene Faust etwas zu machen. Beide haben die Pause nötig.

«Ich werde wohl alleine an den Strand gehen, ein bisschen schwimmen und mein Buch lesen», sagt Sabrina am Morgen, als sie erfährt, dass sie am Nachmittag einige Stunden Freizeit hat. Daniel hingegen freut sich auf ein Training allein am Meer: «Ich werde wohl meine Grenzen austesten und mich ein wenig verausgaben.» Dass die beiden ihre Freizeit nicht miteinander verbringen, ist verständlich. Seit Samstagnachmittag weichen die beiden einander nicht mehr von der Seite und teilen so ziemlich alles – auch die Sonnenbrände, um die sie sich gegenseitig kümmern.

Sabrina liegt am freien Nachmittag allein am Strand und liest ihr Buch: «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand.» Dazu geniesst sie das Meer und die Wellen: Das Wasser schimmert kristallklar in einem herrlichen Türkisblau. Für sie sei die Pause wertvoll, sagt sie. Sie nimmt einem Moment Abstand von allem und geniesst den Augenblick für sich.

Daniel kämpft sich zur gleichen Zeit am Strand etwas oberhalb barfuss rennend über den Sand am Meer. Er schwitzt und meint: «Mein Training kam die letzten Tage schon eher etwas zu kurz, es fühlt sich einfach riesig an, so ein bisschen den Kopf zu lüften.»

Nach dem freien Nachmittag wirken beide aufgestellt und motivierter, das Tagesprogramm weiterzumachen. Heute kochen Sabrina und Daniel selber exotisches Insel-Essen und am Abend wartet eine Überraschung der besonderen Art.

(rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen