Wird Basel bald von Liverpool überrannt?

Die Liverpool-Fans freuen sich auf das Europa-League-Finale in Basel.
Die Liverpool-Fans freuen sich auf das Europa-League-Finale in Basel. © KEYSTONE/AP Photo/Jon Super
Am 18. Mai findet das Europa League-Finale zwischen dem FC Liverpool und dem FC Sevilla in Basel statt. Die Vorfreude der englischen Fans ist jedoch betrübt: Sie sollen nur rund 5000 Eintrittsbillete bekommen. Erwartet werden jedoch Zehntausende. Manche fordern einen Stadionwechsel.

Bei der Pressekonferenz nach dem Halbfinalspiel gegen Villareal sprach Liverpool-Teammanager Jürgen Klopp klare Worte: “Wenn man fragt: Wer will ans Finale? Dann wollen 30 Millionen Leute zum Endspiel”, sagte er am Freitagmorgen laut dem “Handelsblatt“. Danach präzisierte er: “Es werden so 50’000, 60’000, vielleicht sogar 100’000.” Über Basel sagte er: “Es ist eine schöne Stadt. Sehr nahe bei meiner Heimat. Wir werden alles geben, um dort eine schöne Atmosphäre für diesen wundervollen Club und seine Fans zu kreieren”, sagte er gemäss “Telegraph“.

Wenige, teure Tickets

Die Vorfreude auf das erste Europa League-Finalspiel für Liverpool seit 2007 wurde jedoch schnell gedämpft. Aus den Verkaufsdetails wird klar: Nur 47 Prozent des Kontingents geht an die Fans, das entspricht 4’811 Tickets. Man bedenke: Liverpool hat 27’000 Saisonticket-Abonennten und eine weltweite Fanbasis. Der Fanclub “Spirit of Shankly” beispielsweise sagte: “Es ist kristallklar, dass diese Anzahl an Tickets nicht genug ist.”

Auch die Ticketpreise geben zu denken: Das günstigste kostet laut “Tageswoche” mittlerweile 2000 Franken auf dem Schwarzmarkt.

Die Liverpool-Fans sind entrüstet. Das St.Jakob-Stadion in Basel betrachten viele als unpassend für ein Europa League-Final.

Jürgen Klopp liess indes verlauten, dass das Stadion nicht gewechselt werden könne, was so mancher Fan verlangt hatten. Die Basler Stadtpolizei schaut dem Fussballevent bis jetzt entspannt entgegen: “Sowohl in Basel als auch in anderen grossen Städten hat es immer wieder grössere Veranstaltungen gegeben, zum Beispiel die EM 2008”, sagte Martin Schütz, Polizeisprecher der Stadt Basel, zum “Blick“.

(lak)

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel