Wird der Täter dank Videobildern gefunden?

Die Polizei fahndet nach dem Täter, Videokameras sollen Hinweise geben.
Die Polizei fahndet nach dem Täter, Videokameras sollen Hinweise geben. © FM1Today
In der St.Galler Innenstadt wurde gestern Donnerstag ein 42-jähriger Kosovare getötet. Die Polizei gibt nun bekannt, dass zurzeit Bilder von zahlreichen Videokameras ausgewertet werden.

Noch kann die Kantonspolizei keine Resultate vorweisen. “Wir haben ihn noch nicht gefunden”, sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Die Polizei erhofft sich Hinweise von den zahlreichen Videokameras in der Webergasse. “Wir werten die Bilder noch aus”, sagt Krüsi.

Kameras in der Nähe

Die Kameras sind in der unmittelbaren Nähe sowie im weiteren Umkreis angebracht. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der unbekannte Täter, der als korpulent beschrieben wird, vom Tatort in Richtung Gallusplatz davonrannte. Er könnte dort in ein Auto gestiegen sein. Der unbekannte Mann befindet sich auf der Flucht.

42-jähriger Kosovare getötet

Das Tötungsdelikt geschah morgens um 5 Uhr. Der 42-jährige Kosovare wurde laut Polizei von mindestens einer Kugel tödlich getroffen. Er starb noch am Tatort. Die Polizei geht davon aus, dass das Opfer als Bauarbeiter tätig war. Möglicherweise war er auf dem Weg zur Arbeit. Das Opfer hatte keinen festen Wohnsitz in der Schweiz.

Ob er illegal arbeitete, ist nicht bekannt. Laut Krüsi dürften der Täter und das Opfer in irgendeiner Beziehung zueinander gestanden haben. Der Täter habe das Opfer wohl in der Webergasse abgepasst.

“Er starb vor seiner Haustüre”

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen