Wo sich die besten Schweizer Melker messen

Ein Bauer melkt in einer Alpsennerei in Emmetten/NW (Symbolbild).
Ein Bauer melkt in einer Alpsennerei in Emmetten/NW (Symbolbild). © KEYSTONE/Gaetan Bally
Wer melkt am besten? Acht Landwirtinnen und Landwirte haben sich für das Finale des 5. Schweizer Melkwettbewerbs qualifiziert. Die entscheidende Schlussrunde findet nun am 21. Januar in Altnau TG statt. Als Preis winkt eine Reise an die Euro Tier in Hannover.

Wer das Finale erreicht hat, musste zuerst drei Vorausscheidungen überstehen. In Altnau messen sich noch acht junge Landwirtinnen und Landwirte. Sie haben bereits eine “saubere Melkarbeit” und gute Sachkenntnissee beweisen müssen, um sich für die Schlussrunde qualifizieren zu können.

Am 21. Januar machen sie nun die beste Melkerin und den besten Melker unter sich aus. Dafür werden sie auf dem Hof der Familie Meyer je vier Kühe melken. Weiter müssen sie sich in einem anspruchsvollen Theorietest bewähren. Wer gewonnen hat, wird dann am 26. Februar an der Messe Tier und Technik in St. Gallen bekanntgegeben. Neben einer Reise an die Euro Tier winkt als Preis die Chance, die Schweiz am Bundesmelkwettbewerb in Deutschland zu vertreten.

Damit die Schweizer Milch ihren Qualitätsvorsprung halten könne, müsse dem Melken vermehrt Beachtung geschenkt werden, heisst es in am Montag einer Mitteilung der Schweizer Milchproduzenten zum Wettbewerb.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen