Wohlen beendet überraschend Neuenburger Heimserie

Wohlens Torschütze Florian Stahel (rechts, hier gegen Zürichs Alain Nef) zeigte in Neuenburg die Zähne
Wohlens Torschütze Florian Stahel (rechts, hier gegen Zürichs Alain Nef) zeigte in Neuenburg die Zähne © KEYSTONE/WALTER BIERI
Das vormalige Schlusslicht Wohlen beendet in der 11. Challenge-League-Runde die Heimserie von Neuchâtel Xamax. Vor der 1:4-Niederlage sind die Neuenburger zuhause 19 Mal ungeschlagen geblieben.

Mit der Bilanz von fünf Heimsiegen und einem Torverhältnis von 15:5 war Neuchâtel Xamax in das sechste Heimspiel der Saison gegangen. Der Auftritt am Montagabend misslang der Mannschaft von Michel Decastel dann aber gründlich. Nach 12 Minuten lagen die Gastgeber auf der Maladière mit 0:2 zurück, nach einer guten halben Stunde sogar mit 0:3. Routinier Raphaël Nuzzolo brachte in der 35. Minute mit einem verwandelten Penalty etwas Hoffnung in die Ränge der Neuenburger zurück. Acht Minuten nach der Pause stellte Doppel-Torschütze Janko Pacar den Dreitore-Vorsprung aber wieder her.

Der frühere Junioren-Internationale Pacar, der auch das 1:0 schoss, und die erfahrenen Alain Schultz (2 Vorlagen) und Florian Stahel (1 Vorlage, Tor zum 2:0) waren die entscheidenden Figuren bei Wohlen, das zum dritten Saisonsieg kam und damit den letzten Tabellenplatz an Chiasso abgeben konnte. An der Spitze der Rangliste profitierte Leader FC Zürich vom Ausrutscher seines ersten Verfolgers Xamax. Trotz der Punktverluste gegen Le Mont am Samstag baute der Cupsieger seinen Vorsprung auf fünf Zähler aus.

 

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen