Wolf hat im Juni ein Lamm im Walliser Turtmanntal gerissen

Im Turtmanntal im Oberwallis wurde Ende Juni ein Lamm durch einen Wolf gerissen. (Archivbild)
Im Turtmanntal im Oberwallis wurde Ende Juni ein Lamm durch einen Wolf gerissen. (Archivbild) © KEYSTONE/MARCO SCHMIDT
Ende Juni ist im Oberwalliser Turtmanntal ein Lamm gerissen worden. Zunächst wurde aufgrund des ungewöhnlichen Rissmusters ein Wolf ausgeschlossen. Analysen zeigen nun aber, dass ein aus Italien stammender Wolf dafür verantwortlich war.

Den Beleg dafür lieferte eine DNA-Analyse aus dem zuständigen Labor für Biologie der Universität Lausanne, wie der Kanton Wallis am Donnerstag mitteilte. Die weiteren Analysen zur Identität des Wolfs und die Antwort auf die Frage, und ob er bereits registriert wurde, stehen noch aus.

Beim Tier wurden ausser zwei kleinen Bissspuren oberhalb des Halses keine weiteren Verletzungen gefunden. Das wurde bei einem Riss durch einen Wolf noch nie beobachtet. Normalerweise füge ein Wolf dem Tier grössere Verletzungen unterhalb des Halses zu, sagte Sven Wirthner, Leider der Walliser Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere, auf Anfrage der sda.

Zusätzlich zum gerissenen Lamm wurden von der gleichen Herde noch zwei weitere Lämmer getötet sowie zwei Schafe leicht verletzt. Weil diese Fälle nicht rechtzeitig gemeldet wurden, waren keine Probeentnahmen für weitere Analysen mehr möglich.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen