Bayern nach Sieg auf Schalke acht Punkte vor Dortmund

Max Kruse war bei Wolfsburgs 6:0-Kantersieg gegen Werder Bremen Doppeltorschütze
Max Kruse war bei Wolfsburgs 6:0-Kantersieg gegen Werder Bremen Doppeltorschütze © KEYSTONE/EPA DPA/PETER STEFFEN
Im Spitzenspiel der 13. Runde der Bundesliga gewinnt Leader Bayern München auswärts auf Schalke 3:1. Der Vorsprung auf Verfolger Dortmund wächst dadurch auf acht Punkte an. Der FC Bayern München bleibt das Mass aller Dinge in der Bundesliga.

Das Team von Trainer Pep Guardiola setzte sich gegen Schalke 3:1 durch. Verteidiger David Alaba in der 9. Minute, Javier Martinez (69.) und Thomas Müller (92.) trafen vor 61’723 Zuschauern. Max Meyer (17.) hatte für Schalke den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Rekordmeister München rangiert in der Tabelle nun acht Punkte vor dem Zweiten aus Dortmund. Schalke rutschte nach dem siebten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg auf Rang 7 ab.

Wolfsburg gelingt gegen Werder Bremen eine Galavorstellung. Mit dem 6:0 verteidigt das Team von Trainer Dieter Hecking den 3. Tabellenrang hinter Bayern und Dortmund. Wolfsburg ging vor 30’000 Zuschauern durch ein Eigentor von Alejandro Galvez in der 11. Minute in Führung. Danach trafen Max Kruse (44., 87.), Vieirinha (56.), Josuha Guilavogui (67.) und Bas Dost (78.). Die Niedersachsen verkürzten als Dritter den Rückstand zum BVB, der am Freitag in Hamburg verloren hatte, auf fünf Punkte.

Leverkusen setzte sich auswärts in Frankfurt 3:1 durch. Matchwinner für die Gäste, die zuvor drei Pflichtspiele in Folge verloren hatten, war “Chicharito” Hernandez. Der Mexikaner erzielte in der ersten Halbzeit zwei Treffer. Wettbewerbsübergreifend traf der ehemalige Stürmer von Manchester United damit zehn Mal in den vergangenen sieben Spielen. Unmittelbar vor der Pause verkürzte Slobodan Medojevic auf 1:2. In der 72. Minute traf Hakan Calhanoglu zum Schlussresultat.

Im Elend befindet sich Stuttgart. Der VfB unterlag im Keller-Derby vor eigenem Publikum Augsburg gleich mit 0:4. Bereits zur Pause hiess es 3:0 für den vormaligen Tabellenletzten, der zuvor in sieben Partien ohne Sieg geblieben war. Alexander Esswein (11.), Jan-Ingwer Callsen-Bracker (36.) und Ja-Cheol Koo (53.) sorgten mit ihren Treffern für den auch in dieser Höhe verdienten sechsten Erfolg nacheinander gegen Stuttgart. Zudem war Augsburgs Timo Baumgartl (17.) ein Eigentor unterlaufen.

Die Partie in Stuttgart begann mit einer Viertelstunde Verspätung. Tausende Fans standen zur normalen Anspielzeit noch vor dem Stadion, weil nach den Terroranschlägen in Paris die Sicherheitsbestimmungen und Einlasskontrollen verschärft worden waren.

Den Siegtreffer bei Mönchengladbachs 2:1 gegen Hannover erzielte der ehemalige FCZ-Stürmer Raffael in der 85. Minute. Für Chefcoach André Schubert war es der siebte Sieg im achten Bundesliga-Spiel.

Köln und Mainz trennten sich 0:0 unentschieden.

Telegramme:

Schalke – Bayern München 1:3 (1:1). – 61’973 Zuschauer (ausverkauft) – Tore: 9. Alaba 0:1. 17. Meyer 1:1. 69. Martinez 1:2. 92. Müller 1:3.

Wolfsburg – Bremen 6:0 (2:0). – 30’000 Zuschauer (ausverkauft). – Tore: 11. Galvez (Eigentor/Träsch) 1:0. 44. Kruse 2:0. 56. Vieirinha 3:0. 67. Guilavogui 4:0. 78. Dost 5:0. 87. Kruse 6:0. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Klose (Ersatz) und Rodriguez (nicht im Kader/private Gründe), Bremen ohne Ulisses Garcia (verletzt).

Frankfurt – Leverkusen 1:3 (1:2). – 47’500 Zuschauer. – Tore: 23. Hernandez 0:1. 39. Hernandez 0:2. 45. Medojevic 1:2. 72. Calhanoglu 1:3. – Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic (gesperrt), Leverkusen mit Mehmedi (verwarnt/78.)

Mönchengladbach – Hannover 2:1 (1:1). – 52’214 Zuschauer. – Tore: 34. Traoré 1:0. 65. Sobiech 1:1. 84. Raffael 2:1. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Drmic (ab 78.), Elvedi (ab 88.), ohne Xhaka (gesperrt).

Köln – Mainz 0:0. – 46’700 Zuschauer. – Bemerkung: Mainz ohne Frei (rekonvaleszent).

Stuttgart – Augsburg 0:4 (0:3). – 54’925 Zuschauer. – Tore: 11. Esswein 0:1. 17. Esswein 0:2. 36. Callsen-Bracker 0:3. 54. Koo 0:4. – Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Rangliste: 1. Bayern München 13/37 (40:5). 2. Borussia Dortmund 13/29 (36:18). 3. Wolfsburg 13/24 (23:15). 4. Borussia Mönchengladbach 13/22 (25:19). 5. Hertha Berlin 12/20 (17:15). 6. Bayer Leverkusen 13/20 (17:17). 7. Schalke 04 13/20 (17:19). 8. 1. FC Köln 13/19 (15:18). 9. Hamburger SV 13/18 (14:17). 10. Mainz 13/17 (18:19). 11. Ingolstadt 12/16 (7:9). 12. Darmstadt 12/14 (13:16). 13. Eintracht Frankfurt 13/14 (17:20). 14. Werder Bremen 13/13 (13:25). 15. Hannover 96 13/11 (13:24). 16. VfB Stuttgart 13/10 (17:31). 17. Augsburg 13/9 (17:25). 18. Hoffenheim 12/8 (12:19).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen