Wollte Italiener ganzes Haus abfackeln?

Ein Balkon wurde absichtlich in Brand gesteckt.
Ein Balkon wurde absichtlich in Brand gesteckt. © Kapo SG
Am Samstagabend brannte in Wil ein Balkon. Ein 33-jähriger Italiener wird verdächtig, den Brand absichtlich gelegt zu haben. 30 Personen mussten aus ihren Wohnungen in Sicherheit gebracht werden.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Ein 33-jähriger Italiener mit Wohnsitz in St.Gallen wurde festgenommen. Die Hintergründe sind derzeit nicht bekannt. Das Feuer brach kurz vor 18.00 Uhr am Samstagabend aus. Die 30 Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten ihre Wohnungen selbständig verlassen. Drei Personen mussten wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Die Feuerwehr war mit rund 20 Personen vor Ort und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Ein 33-jähriger Italiener wird wegen Brandstiftung verdächtigt. (Bild: Kapo SG)

Ein 33-jähriger Italiener wird wegen Brandstiftung verdächtigt. (Bild: Kapo SG)

Dass der Brand in Wil glimpflich ausgegangen ist, haben die Hausbewohner Henoc Lotumba zu verdanken. Er und seine Freunde bemerkten den Brand als erste und haben die übrigen 30 Bewohner alarmiert. Gegenüber TVO schildert der junge Mann, wie er die Brandnacht erlebt hat:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen