Woods’ schwache Runde nach dem Comeback

Tiger Woods steht längst wieder überall im Mittelpunkt
Tiger Woods steht längst wieder überall im Mittelpunkt © KEYSTONE/AP/REED SAXON
Erstmals seit seinem Comeback an offiziellen US-PGA-Tour-Events liefert Tiger Woods eine schlechte Runde ab. Mit 76 Schlägen am zweiten Tag verpasst er am Turnier in Pacific Palisades klar den Cut.

Auf dem Par-71-Kurs bei Los Angeles, auf dem er in den letzten zwölf Jahren nicht mehr gespielt hatte, benötigte Woods fünf Schläge mehr, als der Platzstandard es vorgibt. Dem 42-jährigen Superstar, der unter anderem wegen Rückenoperationen ab 2014 nie mehr regelmässig hatte spielen können, unterliefen während der wilden Runde acht Schlagverluste (Bogeys), was auf den 18 Löchern ungewöhnlich viel ist.

Der 14-fache Gewinner von Majorturnieren ärgerte sich offenbar nicht zu sehr über den Misserfolg. Seine einleuchtende Erkenntnis sagte er den Medienleuten in die Mikrofone: «Ich muss einfach mehr Turniere spielen. Ich benötige Turnierrunden.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen