Woody Harrelson in Zürich: Würde mir Regenwald kaufen

Schauspieler Woody Harrelson war in Zürich am Filmfestival zu Gast. In Interviews hält er mit seiner politischen Meinung nicht hinter dem Berg.
Schauspieler Woody Harrelson war in Zürich am Filmfestival zu Gast. In Interviews hält er mit seiner politischen Meinung nicht hinter dem Berg. © Keystone/EPA KEYSTONE/MANUEL LOPEZ
Wie schon Regisseur Oliver Stone eine Woche zuvor, äusserte sich auch Schauspieler Woody Harrelson («True Detective») bei seinem Besuch am Zurich Film Festival zu den Wahlen in den USA – ohne dabei Namen zu nennen.

«Wer sagt, dass die Klimaerwärmung nicht existiert, ist keiner, den ich als meinen Präsidenten möchte», sagte der 55-Jährige im Interview mit «Glanz & Gloria». Den Namen Donald Trump nimmt er dabei absichtlich nicht in den Mund. Doch auch mit der jetzigen Regierung um Barack Obama hadert Harrelson, der in seinem aktuellen Film «LBJ» den Ex-Präsidenten Lyndon B. Johnson mimt. «Wie sie die Steuergelder ausgibt, ist unsinnig.»

Was er selber mit den Steuergeldern tun würde, weiss der US-Amerikaner genau: Das Geld, das ins Militär und in die Waffenindustrie fliesse, würde er einsetzen, um Regenwald zu kaufen. Harrelson ist für seine strikten politischen Ansichten bekannt. So setzt er sich etwa für die Legalisierung von Cannabis ein und lebt vegan.

Am Zurich Film Festival war der Schauspieler mit seinem neuen Film zu Gast. «LBJ» lief am Freitagabend als Gala-Premiere. Wann das Biopic in den Schweizer Kinos startet, ist noch offen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen